Guido Heller, der Glückscoach

Willst du endlich richtig glücklich sein? Das ist einfacher als du denkst!

Ich bin Glückscoach und kann dir helfen den Weg zu deinem persönlichen Glück zu finden.

Scheitern, gescheitert, Scheiterhaufen

Scheitern, gescheitert, Scheiterhaufen

War Christopher Columbus erfolgreicher als du? Oder hatte er Gründe dafür zu scheitern? Ist die Angst vorm Scheitern ein Problem für dich, oder denkst du lieber so wie ein Christopher Columbus?

Verschieberitis. Kennst du das?

Verschieberitis. Kennst du das?

Ich schon. Und irgendwie bricht das immer wieder durch. Die Lösung gibt es bestimmt, aber welche ist die Richtige? Wie geht ihr denn damit um? Mein Thema scheint immer wieder die Steuer zu sein. Kennt ja vielleicht auch der ein oder andere von euch. Wieder das alte Thema.

Die Welt ist nicht gerecht, die Welt ist gemein und scheiße!

Die Welt ist nicht gerecht, die Welt ist gemein und scheiße!

Echt? Sagt wer? Und damit eskalierte die Situation. Nun, ich schätze gute Gespräche über Gott und die Welt. Aber manchmal muss es wohl auch krachen (Glaubenssatz). Wie seht ihr denn die Welt?

Wodrauf richte ich meine Gedanken?

Wodrauf richte ich meine Gedanken?

Hallo, mir ist gestern wieder bewusst gemacht geworden, was wichtig ist im Leben. Wenn ihr mögt, können wir den Gedanken mal weiter spinnen. Ich hatte gestern ein kleines spontanes Coaching mit einer Dame, die sich im Moment doch ein wenig schwer tut.

Musst du Schornsteinfegerin sein, um anderen Menschen Glück zu bringen?

Musst du Schornsteinfegerin sein, um anderen Menschen Glück zu bringen?

Während ich eben beim Einkaufen wieder einen Topf mit Glück in Form einer Marmelade gekauft habe und mir schon angehört habe, wie teuer die ist, mache ich mir Gedanken darum, ob Glück nun käuflich ist, oder ob man halt immer dafür bezahlen muss?

Über Vorahnnamen & wie du sie schnell auflösen kannst

Über Vorahnnamen & wie du sie schnell auflösen kannst

Was eine Vorannahme ist, wissen wir doch alle, oder können uns wenigstens vorstellen, was sich dahinter verbirgt. Was meint ihr denn, ist das eher positiv oder negativ zu sehen? Kurzer Ausflug zur Erklärung: Eine Vorannahme ist kein faktisches Wissen, sondern eine Hypothese, also was wir z. B. über andere Menschen denken, oder annehmen. Oder anders gesagt,

Was erwartest du eigentlich? Und wenn es dann anders kommt?

Was erwartest du eigentlich? Und wenn es dann anders kommt?

Ihr Lieben, was erwartest du, und wie reagierst du, wenn es dann ganz anders kommt? Mir hat mal ein Trainer eine schöne Geschichte aus seinem Leben erzählt. Vielleicht trifft es das ja. Und zwar hatte sein jüngster Sohn Geburtstag und es war eine Riesenparty vorbereitet.

Bist du eigentlich ein Ei, oder eine Kartoffel? Oder doch Kermit…

Bist du eigentlich ein Ei, oder eine Kartoffel? Oder doch Kermit…

Wie gehst du mit der Angst um? Ihr Lieben, Angst kennt ihr doch bestimmt auch. Entweder so als kurzes Erschrecken, also etwas, was ganz schnell wieder vorbei ist; oder auch so eine Angst, die immer wieder kommt und einfach nicht weg geht? Geht es euch gut damit? Wahrscheinlich wohl nicht.

Wieviel Glück kannst du eigentlich vertragen?

Wieviel Glück kannst du eigentlich vertragen?

Eine schöne Frage 🙂 Aber jetzt mal ernsthaft – obwohl Glück und Ernsthaft? Echt jetzt? Nun, wie sieht es denn zurzeit bei euch aus? So glückstechnisch – obwohl Glück und technisch? Echt jetzt? Könntet ihr etwas mehr Glück vertragen? Ich hätte da eine Idee! Versprochen! Aber zu allererst möchte ich euch eine Frage stellen: “Was ist denn überhaupt Glück für euch?”

Kalte Füße oder kühle Stirn?

Kalte Füße oder kühle Stirn?

An was denkst du, wenn du an einen gurgelnden, plätschernden Bach in einem Wald denkst? Hast du ein Bild, ein Gefühl, einen Eindruck? Speicher dir deinen Gedanken einfach mal ab. Nun, für mich ist das ein schönes und gutes Gefühl. Es erinnert mich daran, wie ich einst mit meinen Eltern und meinem Bruder schön im Wald im Urlaub spazieren gegangen bin.

Hat man nicht auch mal das Recht auf das Unglücklich sein?

Hat man nicht auch mal das Recht auf das Unglücklich sein?

Hm, also ich beschäftige mich ja seit geraumer Zeit mit dem Thema Glücklich sein. Habt ihr vielleicht ja auch schon bemerkt… Jetzt ist es ja so : Wenn man immer nur glücklich ist, fehlt einem ja doch irgendwie dann und wann mal etwas. Vielleicht kennst du das Gefühl. Vielleicht auch nicht? Man munkelt…

Ein Glas voller Glück kann dein Leben ändern...

Ein Glas voller Glück kann dein Leben ändern...

Nun, ein Glas voller Glück… Ihr kennt das doch bestimmt auch: Es gibt so Tage, da kommt man nicht so richtig aus dem Quark. Es fängt damit an, dass man erstmal gepflegt verschläft, man findet nichts zum Anziehen (manche Frauen sollen das ja auch kennen, Schrank voller Klamotten, aber nichts zum Anziehen… Also ich halte das ja für ein Gerücht, aber vielleicht ist ja auch etwas dran. Aber sei es wie es sei).

P.A.L. – Die Probleme anderer Leute

P.A.L. – Die Probleme anderer Leute

Vielen Dank für den Gedanken, lieber Alderich Schon mal überlegt, wieviel Zeit wir damit verbringen, uns Gedanken darüber zu machen, was andere Leute gerade über uns denken? Oder was die gerade denken, oder was diese Menschenskinder gerade überlegen? Nun, ich vermute mal, viel zu viel Zeit.

Wie redest du eigentlich mit dir?

Wie redest du eigentlich mit dir?

Wer geht eigentlich am Besten mit dir um? Du selbst? Oder ist es nicht eher so, dass du dein größter Kritiker bist? Wenn ja, ist das gut? Ich vermute, dass du die du Antwort kennst. Die meisten von uns sind nicht wirklich nett zu sich selbst. Eigentlich und nicht nur eigentlich sehr, sehr schade! Und auch grundlegend falsch! Während dem ganzen Tag redest du mit dir selbst. Die meisten von uns machen das ziemlich leise, bzw. lautlos für uns andere. Was ja auch ganz gut ist; was gäbe das sonst für ein Geschnatter.

Von der Raupe zum Schmetterling

Von der Raupe zum Schmetterling

Ich bin ja nicht so fit in der Tierwelt, aber mir gefällt der Gedanke halt sehr gut und da wir immer noch Frühling haben, passt es doch auch so ungefähr. Nun, was meine ich denn überhaupt damit? Können sich die meisten bestimmt vorstellen. Kennt ihr das auch? Aber ihr werdet sehen, ich will noch auf etwas ganz anders hinaus. Ihr werdet schon sehen…

Wem ich die Schuld gebe, dem gebe ich die Macht

Wem ich die Schuld gebe, dem gebe ich die Macht

Ein ganz schön schwerer Blogtitel, oder? Er beschäftigt mich aber schon ganz schön lange. Ehrlich gesagt, sogar schon viele Jahre. Seit Jahren ist er einer meiner Leitsprüche und ich muss gestehen, er ist sehr kraftvoll, manchmal verstörend, aber alles in allem sehr, sehr sinnvoll! Vertraut ihr mir da einfach so, wendet ihn an und lebt dadurch einfacher und bedeutend glücklicher? Wenn ja, wunderbar, wir verstehen uns.

Endlich meine Ziele erreichen! Aber wie?

Endlich meine Ziele erreichen! Aber wie?

Hallo zusammen, nun, wir kennen das doch (fast) alle. Ziele setzen, gut planen, sie aber dann leider doch nicht erreichen. Kennt ihr? Also ich auf jeden Fall. Ich war echt schon immer gut darin Ziele zu planen. Echt. Nur leider mit dem Erreichen, das war dann doch nicht immer so gut. Ziemlich unbefriedigend sogar, ärgerlich und frustrierend.

Wieso haben manche Menschen immer Glück und andere immer Pech?

Wieso haben manche Menschen immer Glück und andere immer Pech?

Das Gesetz der Resonanz Wieso haben manche Menschen eigentlich immer Glück und andere immer Pech? Karma? Vielleicht… Aber nachdem ich gelesen habe, das Karma immer erst in der nächsten Generation zuschlägt, hat mir das als Lösung nicht mehr so richtig zugesagt. Ob es stimmt prüfe ich dann später nochmal nach.

Gute Laune auf Knopfdruck! Geht das?

Gute Laune auf Knopfdruck! Geht das?

Sagt die Ameise zum Elefanten – „Mit dir macht schaukeln keinen Spaß“ Hallo zusammen, wenn mir mein Sohn nicht gesagt hätte, dass ich das ruhig mit ein paar Wörtern mehr schreiben soll, und zwar so 5 – 600 Wörtern, wären wir jetzt schon fast fertig. Weil die Antwort lautet – wer hätte das gedacht – Ja, das geht! Glaubt ihr mir nicht? Okay, schauen wir mal, ob wir das genau so hinbekommen können.

So wirst du zum Glückskind.

So wirst du zum Glückskind.

Hallo, sagt mal, seid ihr Glückskinder? Wenn nein, wärt ihr denn gerne eines, oder kennt ihr vielleicht so eines? So jemanden, bei dem alles immer so glatt läuft? Der, die, das nie und ich meine echt nie, also wirklich never ever, Pech hat? Dem das Marmeladenbrot nie auf die Marmeladenseite fällt?

Ein stinknormaler Superheld

Ein stinknormaler Superheld

Liebe Freunde, kennt ihr das nicht auch? Kaum einer erkennt so direkt auf den ersten Blick, was wirklich in dir steckt? Schade, oder? Jetzt kommt natürlich zuerst mal eine kleine Entscheidung: Will ich überhaupt als das wahrgenommen werden, was ich bin? Oder will ich lieber in meiner Bescheidenheit weiterleben? Oder will ich lieber selbst die Wahl haben, um es dann und wann mal auszuprobieren?

„Guido, mach mich glücklich“

„Guido, mach mich glücklich“

Ein entspannter Sonntag; schönes Wetter, ein wenig Sonne, nicht zu warm, nicht zu kalt, einfach klasse. Nun, was macht man denn so da. Sportprogramm schon erledigt, geduscht, alles klasse. Noch keine weiteren Pläne, ggf. power-couching, mal sehen… Dann kommt per WhatsApp die Anfrage: „Hey Guido, Zeit für einen Kaffee am Rhein, schönes Bootshaus, Alte Liebe“.

Das Finanzamt, Schneebälle und ein dicker Elefant

Das Finanzamt, Schneebälle und ein dicker Elefant

Ein Thema, welches mich beschäftigt hat und auch zur Jahreszeit passt: Schneebälle und dicke Elefanten. Sowie „ Wären wir nicht alle gerne ein Stinknormaler Superheld? “ Nun, wie dem auch sei, da hat ja jeder so seine eigenen Vorstellungen zu. Ihr kennt das bestimmt auch...

Mit bösem Willen?

Mit bösem Willen?

Kennt ihr das auch? Es gibt doch immer wieder Kollegen, oder es soll manchmal sogar jemand aus dem eigenen Freundeskreis geben, die es immer wieder machen. Wohl unbewusst, selten auch bestimmt mit bösem Willen, aber es passiert immer wieder. Wovon rede/ schreibe ich hier?

Vertrauen, Freunde und Experten

Vertrauen, Freunde und Experten

Freunde! Ein kurzes Erlebnis: Wie kommt es eigentlich, dass wir manchen Menschen einfach direkt vertrauen… und anderen hingegen nie? Als Beispiel : Ich unterhalte mich Heiligabend gemütlich bei Kaffee und Muffins mit meinem Sohn und Unternehmensberater

Die stehende 8

Die stehende 8

Was soll das denn jetzt schon wieder? Stehende 8… Nun, in unserem NLP-Coaching sprachen wir öfters zu Beginn darüber, wie wir uns fühlen. Schnell einigten wir uns auf eine Skala von 1-10. 1 für mehr als bescheiden, 10 für mehr als hervorragend. Wir setzten uns also in die Runde und los ging es. Der Eine oft eine 2, der Andere eine 7. Und manche auch immer ne 8.

Vertrauen aufbauen. Mit diesem kleinen Trick ist es einfach.

Vertrauen aufbauen. Mit diesem kleinen Trick ist es einfach.

Schon mal aufgefallen, zu manchen Menschen hat man direkt 'nen Draht. Die mag man, mit denen ist man gerne zusammen. Bei anderen ist das nicht so, die kann man ganz und gar nicht leiden. Und umgekehrt natürlich genau so. Oder auch nicht. Es gibt Leute, die mögen einen, und man selbst kann sie gar nicht leiden. Komisch, oder? Oder doch nicht?

Wie mir­­­ ein kleiner Zettel half, endlich regelmäßig Sport zu machen

Wie mir­­­ ein kleiner Zettel half, endlich regelmäßig Sport zu machen

In meiner NLP-Ausbildung haben wir uns alle sehr intensiv mit den verschiedensten Themen beschäftigt. So auch unsere eigenen Schmerzthemen, oder Ärgernissen, oder Themen, an denen wir schon lange arbeiten, die wir aber irgendwie immer noch nicht ändern konnten.

Folge 21kollektiv auf Instagram

21kollektiv © 2018 | Powered by Kaffee, Liebe & Chimpify