Deswegen sollten auch Online-Shops unbedingt bloggen…

Stell dir mal vor Tag für Tag wird dein Online-Shop von hunderten potentiellen Kunden besucht — ohne, dass du etwas dafür zahlen musst…

Wenn sich das für dich gut anhört und du wissen willst, wie das möglich ist, solltest du unbedingt weiterlesen.

Als Shopbetreiber solltest du immer mehr interessierte Besucher in deinem Shop wollen. Denn mehr Besucher bedeuten mehr Umsatz.

BlogImage Online Shops Blog

(Sinnvolles) bloggen bleibt einer der besten Wege, um neue Besucher auf eine Webseite zu leiten. Doch gerade Online-Shops haben es schwer neue Besucher über Google, Bing & Co., zu gewinnen. Gründe dafür sind schnell auszumachen.

Bei einer großen Zahl der Online-Shops besteht der einzige Content aus Produktbildern und -beschreibungen. Im schlimmsten Falle sind die Produktbeschreibungen dann auch noch eins zu eins vom Hersteller oder Mitbewerbern übernommen.

Das reicht in 99,9% der Fälle nicht, um neue Besucher über Suchmaschinen zu gewinnen.

Da Google & Co. das geschriebene Wort als sehr wertvoll ansehen, lohnt es sich in guten Content zu investieren. Da Google einzigartigen & hilfreichen Content bevorzugt, wirst du nur so Kunden gewinnen können.

Ein Blog ist also eine gute Möglichkeit sich von seinen Mitbewerbern abzuheben, stetig neue Besucher und vor allem neue Kunden zu gewinnen.

Doch das bedeutet nicht, dass du ab jetzt jeden Tag einen Blogpost schreiben musst.

Der erste Schritt

Als ersten Schritt solltest du sowieso erstmal deine Produktbeschreibungen überarbeiten (lassen), um deinen Shop so von der Konkurrenz abzuheben.

Spannende, lustige oder einfach andere Produktbeschreibungen wirken sich mit großer Wahrscheinlichkeit positiv auf deinen Umsatz aus.

Nicht nur längere und einzigartige Produktbeschreibungen können die Besucherzahlen Ihres Shops erhöhen, auch Blogposts können dafür sorgen, dass mehr Kunden Ihren Shop finden.

Du fragst dich wie?

Jeden Tag suchen tausende Menschen nach Lösungen zu Problemen.

Nicht nur ausführliche Produkt- und Support-Seiten, sondern auch hilfreiche Blogpost auf der Webseite zu haben, verbessern deine Auffindbarkeit, lässt dich Geschichten erzählen, die Besucher zu begeisterten, loyalen Fans machen und deine Produkte kaufen, weil sie deine Fans sind.

Gerade bei Blogs & Online-Shops, die noch am Anfang stehen oder generell in einer kleineren Branche tätig sind, kommt schnell der Gedanke auf:

Das liest doch eh niemand…

Doch diesen Gedanken solltest du schnellstmöglich zur Seite schieben. Nicht zu bloggen bedeutet, dass die Zahl der Leute die deinen Shop besuchen klein bleibt (außer du investierst in Werbung).

Zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Blogposts (11.02.2018) habe ich keinen einzigen Leser.

Innerhalb weniger Wochen konnte ich die Zahl auf 500 Besucher pro Monat erhöhen. Tendenz steigend.

von 0 zu 500 sitzungen

Ebenso der Fakt, dass du diesen Text gerade liest, sollte dir zeigen, dass es funktioniert…

Dir sollte aber auch bewusst sein, dass es lange dauern kann. Sehr lange.

jeffy bezolino 1

Jeff Bezos, derzeit reichster Mensch der Welt, im Jahr 1999 in seinem bescheidenen Büro.

Jetzt hast du die Wahl.

Entweder...

  • du entscheidest dich dafür, dass es zu viel Aufwand ist deinen Shop oder Unternehmen groß zu machen und alles bleibt wie es ist...

oder

  • du gibst Alles. Startest einen Blog, lernst Content Marketing zu schreiben, investierst in Marketing oder sonst etwas.

In diesem Sinne, alles Gute!

Psssst...

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teil ihn doch mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Die besten Marketing-Strategien & Growth Hacks direkt in dein Postfach. Kostenlos.

Bonus: Sofortiger Zugang zu allen Guides & Checklisten, die bisher erschienen sind.
Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Hier erfährst du mehr zum Datenschutz.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?