„Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?“ (Interview mit Franz)

„Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?“ (Interview mit Franz)

Mein Name ist Franz. Ich habe jahrelang Menschen unterrichtet und begleitet, habe Unternehmen erfolgreich gemacht und „entwickelt“.

Nun bin ihn Pension und lebe.

Ich lebe mein Leben, wenig fremdbestimmt. Arbeite nach wie vor als Schriftsteller, bin Maler und genieße den "Unruhestand", als Lebenskünstler.

Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?

Franz: Wenn ich dem Ursprung und der Bedeutung des Wortes folge, dann ist Selbstvertrauen die Fähigkeit „mir selbst zu vertrauen“.

Für mich ist das Selbstvertrauen ein wichtiger Begleiter im Leben, es ist für mich Richtschnur und auch Regelwerk. Aber Selbstvertrauen wurde mir – und wahrscheinlich auch keinem anderen Menschen – einfach so in die Wiege gelegt.

Es ist ein Prozess, der oft von Versuch und Irrtum begleitet wird, von der Fähigkeit Feedback als Unterstützung und nicht nur als Kritik zu empfangen.

Es hängt vom Willen ab, zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Selbstvertrauen ist für mich der Weg zu einem selbstbestimmten Leben, da ich weiß, dass ich mir selbst vertrauen kann. Und das macht mich stolz und glücklich.

Würdest du dich als Mensch mit starkem Selbstwertgefühl beschreiben?

Franz: Nun diese Frage sollte ich wohl mit „Ja“ beantworten.

Tatsächlich ist es so, dass auch mein Selbstwertgefühl schwankend ist. Manchmal nicht zu erschüttern, manchmal unsicher, ab und zu überhaupt nicht vorhanden. Es kommt – aus meiner Beobachtung – sehr viel auf die Menschen an, die mich umgeben, denn Selbstvertrauen hat mit „Feedback“ zu tun, denn nur mit diesem kann ich mich entwickeln und lernen.

Mit fortschreitendem Alter habe ich gelernt, mich sukzessive nur mit Menschen zu umgeben, die „es gut mit mir meinen“, denen ich auch hinsichtlich ihrer Kritik und ihres Lobes an meinem Verhalten vertrauen kann.

Was glaubst du, wieso ist Selbstvertrauen wichtig, um ein erfolgreiches Leben zu führen?

Franz: Natürlich ist Selbstvertrauen wichtig.

Weil ein „gesundes“ Selbstvertrauen auch auf die Menschen in meiner Umgebung wirkt. Weil schon an Körpersprache und Bewegung wahrnehmbar ist, dass ich einen Standpunkt vertrete, mir gegenüber sicher bin.

Meine Sprache und Rhetorik zeugen davon, dass ich weiß wovon ich spreche.

Anderen Menschen fällt es leicht mir zu vertrauen, weil ich mir selbst vertraue.

Ein wichtiger Grundsatz:

Menschen, die ein stabiles Selbstvertrauen an den Tag legen, sind auch vertrauenswürdig. Das bedeutet, sie sind es würdig, dass man ihnen vertraut. Dementsprechend wird das Feedback ausfallen und der Kreis ist wieder geschlossen.

Welche Tipps würdest du jemandem geben, der sein Selbstbewusstsein stärken will?

Franz: Um das Selbstvertrauen zu stärken, würde ich jemandem die Frage stellen:

„Wie sehr liebst Du Dich selbst?“

Denn nur wer sich selbst liebt, mit ganzem Herzen zu sich selber steht, dem wird auch Liebe entgegengebracht.

Ich kann nicht erwarten, dass andere mich mögen, wenn ich mich selbst nicht mag.

Es manifestiert sich in erster Linie an der Körpersprache und am Auftritt, wie jemand zu sich selber steht, seiner sicher ist.

„Selbstliebe“ zu entwickeln kann man lernen und üben. Das beginnt am Morgen vor dem Spiegel. Schau Dir den Menschen an, der Dir entgegensieht und frage Dich: „Kann ich diese Person lieben, kann ich ihr vertrauen, mag ich diese Person?“

Solange Du diese Fragen nicht vollkommen sicher mit „Ja“ beantworten kannst, musst du üben und hinterfragen, was ist es, was dich in deinen Augen weniger liebenswert macht.

Denn einmal ganz ehrlich:

Du bist der einzige, der das ändern kann. Und du solltest sofort damit beginnen, denn jeder Tag, an dem Du Dich selbst nicht magst, ist ein verlorener Tag.

...

Vielen Dank für deine Zeit und die ehrlichen Antworten!


Willst du selbstbewusster, glücklicher & charismatischer werden? Dann bist du hier richtig!

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Es kann schnell passieren, dass negative Gedanken und Emotionen sich in dein Leben einschleichen. Und zack... Auf einmal geht es dir schlecht. Diese Stimme in deinem Kopf kann laut, hartnäckig und nervig sein, aber du musst dir klar machen, dass du 1000x stärker bist.

21kollektiv © 2018 | Powered by Kaffee, Liebe & Chimpify