Was ist bloggen & wieso macht es Sinn?

Was ist bloggen & wieso macht es Sinn?

Mein soziales Umfeld ist, so wie ich, mit dem Internet aufgewachsen. Deswegen vergisst man schnell, dass es viele Jahrgänge gibt, bei denen dies nicht der Fall ist und die dem Thema Internet (immer noch) skeptisch gegenüber stehen.

Daher sind gängige Begriffe (wie z.B. Blog) vielen Menschen gar nicht geläufig und Sätze, wie „Ich bin Blogger“, sorgen für verwirrte Blicke.


Mir geht es ähnlich, wenn eine Freundin über ihr Make-Up redet…

Was ist ein Concealer?!

Aber zurück zum Thema:

Was ist ein Blog und warum ist es sinnvoll einen zu haben?

Auf einem Blog werden (regelmäßig) Texte, Bilder und Videos veröffentlicht, so genannte Blogposts, ähnlich einem Artikel in einem Magazin.

Ein Blog ist meist ein Teil einer Website.

Blogposts können niedergeschriebene Gedanken, hilfreiche Tipps & Tricks, Erfahrungsberichte oder Neuigkeiten innerhalb einer Branche sein.

Ebenso geben die meistens Blogs den Lesern die Möglichkeit den Beitrag zu kommentieren.

Ein Blogger ist eine Person, die regelmäßig Blogposts schreibt und diese auf einem Blog veröffentlicht.

Dieser Beitrag ist zum Beispiel ein Blogpost.

Für die meisten Menschen mit Blog ist es nur eine Art Hobby, wo über Neuigkeiten berichtet wird, Tipps weitergegeben oder Bilder von dem Outfit des Tages gepostet werden.

Trotzdem gibt es genug Blogger, die mit dem eigenen Blog Geld verdienen.

Ich schreibe auf diesem Blog, um mein Wissen über SEO und Marketing weiterzugeben, neue Consulting-Kunden zu gewinnen und — ganz simpel — weil ich Spaß am Schreiben habe.

Es gibt aber auch Unternehmer, Selbständige und Firmen, die einen erfolgreichen Blog führen.

Warum das sinnvoll is und du am besten heute noch mit dem bloggen anfangen solltest, erfährst du jetzt:

Jeder Blogger hat einen anderen Wunsch für seinen Blog. Manche wollen Mode-Ikone werden, andere ihr wissen teilen und ein paar wollen über ihren Blog Produkte oder Services verkaufen…

Eines ist aber bei allen erfolgreichen Blogs gleich:

Sie teilen wertvolle, korrekte Informationen mit den Lesern und schaffen so Vertrauen in den Autor.

Auf einem Blog kann gezeigt werden, dass du Ahnung von dem hast, von dem, was du schreibst —  bzw. was du anbietest (im B2B oder B2C-Bereich).

Wenn du dich erst als Experte in deiner Branche etablierst, fällt der Verkauf oder der Opt-In im zweiten Schritt deutlich leichter. Frag dich einmal selbst:

Würdest du eher von einem Marktschreier kaufen, oder von jemandem der dir ehrlich die Vor- und Nachteile eines Produktes aufzeigt und deine Fragen beantwortet?

Der Verkäufertyp „Marktschreier“ kann ohne Zweifel auch Verkäufe erzielen (diese Verkaufstechnik gibt es schließlich schon seit tausenden von Jahren und wird auch im Internet profitabel per Direct Marketing genutzt).

Eine dauerhafte Kundenbindung ist langfristig jedoch deutlich profitabler als ein schneller Verkauf.

An einem Beispiel:

Szenario 1:

Du bist ein Autoverkäufer und ein möglicher Kunde kommt zu Ihrem Autohandel. Der Kunde ist jung und hat wenig Wissen über Autos. Du witterst die Chance endlich ihren Ladenhüter loszuwerden und das auch noch mit ordentlich Profit.

Du verkaufst das Auto an den „unwissenden“ Kunden. Geschäft abgeschlossen, der Kunde fährt mit seinem Auto davon. Glückwunsch, du hast x Euro verdient.

Nach einer Weile merkt der Kunde jedoch, was du ihm für eine Schrottmühle aufgequatscht haben. Er ist unzufrieden und erzählt seiner Familie, seinen Freunden und jedem Menschen den er sonst so trifft, was du ihm für eine Karre aufgeschwatzt hast.

Ich verspreche dir, dass niemand, der diese „Informationen“ über dich hört, ein Auto von dir kaufen wird…

bloeder verkaeufer compressor

Im Grunde hast du dir für einen schnellen Gewinn mehrere potentielle Kunden vergrault. Ebenso wie die Möglichkeit, der Autohändler des Vertrauens zu werden und, auf dem Kunden über sein Leben hinweg mehrere Autos zu verkaufen.

Szenario 2:

Du bist immer noch Autoverkäufer und ein möglicher Kunde kommt zu deinem Autohandel.

Der Kunde ist jung und hat wenig Wissen über Autos. Du berätst ihn und beantwortest seine Fragen ehrlich. Das einzige Auto, was seinem Budget entspricht ist dein Ladenhüter und gefällt ihm nicht.

Schade …  kein Verkauf.

Dafür erzählt er seinen Freunden und seiner Familie, wie gut du ihn beraten hast. Du wirst zu einem vertrauensvollem Verkäufer .

Verdient hast du jetzt zwar (erstmal) nichts…

…aber wird der Kunde nun gefragt, ob er einen guten Autoverkäufer kennt, empfiehlt er dich.

Obwohl du kein Auto verkauft hast, profitierst du trotzdem. Denn dieser Kunde macht nun kostenlos Werbung für dich, sowie mehr Verkäufe und Umsatz generiert, als du an dem einen Ladenhüter verdient hätten.

Nicht nur das…

Ein Jahre später kommt der selbe Kunde nochmal zu dir, jetzt hat er einen guten Job und kauft ein teures Auto. Cha-ching.

Extreme Szenarien?

Vielleicht, trotzdem passiert so etwas Tag für Tag.

Das Fazit

Der Wert eines Kunden steigt deutlich, wenn du deine Kunden mit Respekt behandelst und ihn ehrlich berätst.

Wenn du dir diesen Blog ansiehst, erkennst du, dass mein Content aus ehrlichen und hilfreichen Informationen besteht.

Ohne Haken oder etwas als Gegenleistung zu erwarten. Wenn du dich in den Email Newsletter unten einträgst fände ich das trotzdem prima.

Einen Blog zu haben, kann dir nicht nur zu einem Experten oder Influencer Status verhelfen, sondern macht dich auch noch zu einer Marke (Personal Brand).

Wenn man nun eine Dienstleistung oder ein Produkt unter deiner etablierten Marke anbietest, fällt der Verkauf leichter und du kannst einen Premium-Preis ansetzen. Menschen geben gerne mehr Geld aus, wenn sie die Marke mögen.

  • Nike macht auch nur Schuhe…
  • Mercedes macht auch nur Autos…
  • True Fruits macht auch nur Smoothies…
  • Starbucks macht auch nur Kaffee…

Die Produktionskosten und der Aufwand sind ähnlich groß wie bei der Konkurrenz. Die Gewinnspanne dieser Marken ist jedoch deutlich höher als bei der Konkurrenz. Und das aus einem Grund:

Sie sind etablierte und wertvolle Marken.

Und einer der einfachsten Wege, um sich als selbständiger Unternehmer oder Firma eine Marke aufzubauen, ist ein toller Blog.

Kommuniziere ehrlich mit deinen Besuchern (auf deinem Blog oder Social Media) und du bist auf dem besten Weg, eine erfolgreiche Personal Brand zu werden.

Du hast noch keinen Blog? Dann mal los!

Beste Grüße,

Dan

P.S.: Wenn dir gefällt, was ich schreibe und du etwas Neues gelernt hast, empfehle ich dir, dich unten in meine Mailing-Liste einzutragen.

So bleibst du immer auf dem Laufenden & wirst benachrichtigt, sobald ich einen neuen Beitrag veröffentlicht habe.

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

Eine radikale Änderung des Lebensstils ist schwierig und braucht viel Zeit. Anstatt alles auf einmal zu verändern, solltest du eher ein, zwei kleine Dinge angehen. Du musst nicht von dem einen auf den anderen Tag komplett auf Kohlenhydrate verzichten oder jeden Tag 3 Stunden trainieren, um dein Leben positiv zu verändern.