Gute Laune auf Knopfdruck! Geht das?

Gute Laune auf Knopfdruck! Geht das?

Sagt die Ameise zum Elefanten – „Mit dir macht schaukeln keinen Spaß“

Hallo zusammen,

wenn mir mein Sohn nicht gesagt hätte, dass ich das ruhig mit ein paar Wörtern mehr schreiben soll, und zwar so 5 – 600 Wörtern, wären wir jetzt schon fast fertig.

Weil die Antwort lautet – wer hätte das gedacht – Ja, das geht!

Glaubt ihr mir nicht? Okay, schauen wir mal, ob wir das genau so hinbekommen können.

Ich vermute ja!

Lasst uns doch einfach mal damit beginnen dankbar zu sein. Vielen werden sich jetzt fragen, wofür das denn?

Versuchen wir es doch einfach mal.

Also ich bin z.B. dankbar dafür, dass ich sehen, hören, schmecken, riechen und reden kann, oder auch dafür dass ich schreiben kann. Alles ganz natürlich? Selbstverständlich? Bei weitem nicht!

An dieser Stelle danke an meinen Practitioner-Kumpel B. und seinem coolsten Blindenhund Otto! B. schafft es jeden Tag mit Bravour und Charme seinem Leben zu begegnen.

Respekt! 

Dankbarkeit => Fröhlichkeit

 

Wofür bist du denn noch dankbar?

Also ich z.B.:

  • Für meine Wohnung mit einer großen Terrasse
  • Für meine Gesundheit
  • Für meine bezaubernden Kinder
  • Das ich mir einen kleinen, voll vernünftigen Wagen leisten kann

(Reihenfolge bedeutet nicht Wertigkeit!)

Wofür bist du denn dankbar?

Für dein Bett, für dein sauberes Trinkwasser, für dein Leben?

abenteuer random illuminati BlogImage

Nimm dir bitte jetzt, am besten sofort, ein Blatt Papier und einen Stift und fang an aufzuschreiben.

Du fragst dich, was denn?

Fang doch einfach damit an, wo drin du schläfst. Du hast doch ein Bett und eine Decke? Na siehste.

Isst du etwas zum Frühstück? Kannst du dir das sogar aussuchen? Kannst du das Wasser beim Zähneputzen notfalls noch trinken?

Dankbarkeit soll eines der stärksten Gefühle sein! Bei dir auch?

Ausprobieren hilft!

Nun, nachdem du dir bewusst gemacht hast, was dir alles Gutes widerfährt (Ist deine Liste schon fertig? 😉 ) und was wir alle immer als ganz normal ansehen, gehen wir zum nächsten Schritt weiter. Wie bekommen wir es denn hin, jetzt daraus gute Laune zu machen?

Die Aufgabe ist doch, quasi zu jedem Zeitpunkt, wenn ich das will, zu guter Laune zu kommen. Schon ne Idee?

Also ich schon 😉

Versetze dich doch einfach mal in eine schlechte Stimmung.

Glueck Guido BlogImage 7 2

Geht nicht?

Fange so an...

Wenn du merkst, dass dir gerade etwas super gelingt, dir Spaß macht, Freude, Glück, Befriedigung gibt, dann „anker“ dir doch genau diesen Zustand.

Zwicke dich in dein Ohrläppchen, drücke deinen Handballen, streichele deinen Nasenrücken mit deinem kleinem Finger.

Oder so etwas in der Richtung. Sei kreativ und einzigartig.

Genieße den Augenblick!

Nachdem Stunden vergangen sind, geht es weiter.

Wenn du die Zeit hast und dir nehmen willst, versuche dich zu entspannen und erinnere dich an das Wohlgefühl und deine Freude.

Und wenn das gut sitzt und funktioniert, dann geht es weiter.

Wenn es dieses mal noch nicht geklappt hat, suche dir einen anderen POF.

(Kennste noch nicht? Ist meine Erfindung und bedeutet Point of Fun.

Und starte später.

Also wenn wir dann alle soweit sind, sitzen wir mal ganz ruhig und denken an:

Wie Scheiße das ganze Leben ist.

Das Wetter, die Politik, der Weltfrieden, das Wetter, die Nachbarn, Kollegen und Chefs und nochmals das Wetter.

Uih, na das fällt doch schon wieder viel leichter.

Und schwups sind wir wieder dann doch alle ein wenig traurig, depri und so. Jetzt regnet es auch noch und wird dunkel, oh verdammt…

Und jetzt kütt et:

Wir greifen auf unseren Anker zurück und entkommen der Dunkelheit und versetzen uns gedanklich in unseren schönen, glücklichen Bereich.

Wir nutzen unseren Anker, reiben die Nase, oder das Kinn, zwicken unser Ohrläppchen, oder was auch immer dein Anker ist.

Und wird es schon heller? Merkst du es schon? Es kann so schön und einfach sein.

Schokolade Versuchung

Wenn es jetzt noch nicht geklappt hat, dann halt beim nächsten Mal.

Es ist wirklich so einfach, wie es sich anhört! Probiere es einfach aus!

Wenn du noch mehr dazu wissen willst, dann schau dir doch meinen Blog an.

Viel Erfolg und Spaß

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

Eine radikale Änderung des Lebensstils ist schwierig und braucht viel Zeit. Anstatt alles auf einmal zu verändern, solltest du eher ein, zwei kleine Dinge angehen. Du musst nicht von dem einen auf den anderen Tag komplett auf Kohlenhydrate verzichten oder jeden Tag 3 Stunden trainieren, um dein Leben positiv zu verändern.