Über Vorahnnamen & wie du sie schnell auflösen kannst

Über Vorahnnamen & wie du sie schnell auflösen kannst

Was eine Vorannahme ist, wissen wir doch alle, oder können uns wenigstens vorstellen, was sich dahinter verbirgt. Was meint ihr denn, ist das eher positiv oder negativ zu sehen?

Kurzer Ausflug zur Erklärung:

Eine Vorannahme ist kein faktisches Wissen, sondern eine Hypothese, also was wir z. B. über andere Menschen denken, oder annehmen.

Oder anders gesagt,

• Jedes Problem enthält ein Geschenk

• Die Landkarte ist nicht das Gebiet

Es ist ja so, so wie wir uns unsere Welt abspeichern, so erwarten wir es ja auch und wir wären ja auch fürchterlich enttäuscht, wenn es dann anders wäre.

Also z.B. wenn ein unfreundlicher Mensch plötzlich lächelt, oder sogar lacht.

Und weil ja jeder seine eigene „Landkarte“ hat, hat ja auch jeder seine eigenen Erwartungen an das Leben und das Verhalten der anderen Menschen. Und die versuchen wir uns auch zu bestätigen.

Sonst würden wir uns ja selbst enttäuschen und das wollen wir ja nicht.

Beispiel gefällig?

Mit unseren Vorannahmen bauen wir uns unsere Gegenwart, Zukunft und Leben selbst auf.

Pippi Langstrumpf sang schon:

„2 x 3 macht 4 – widdewiddewitt und 3 macht 9! Ich mach' mir die Welt – widdewidde wie sie mir gefällt ... Hey – Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa Hey – Pippi Langstrumpf – die macht, was ihr gefällt.“


Und by the way, brauchen wir in unserer Welt nicht mehr Pippis als Annikas? Ich meine schon.

Was können wir denn jetzt daraus lernen?

In verschiedenen Blogs habe ich ja schon auf das Dilemma mit den Vorannahmen hingewiesen und sogar ein/ zwei Lösungswege aufgezeigt.

Vielleicht wollen wir ja gar nichts ändern?

Nur mal so angenommen, du willst doch etwas daran ändern, weil es dir so nicht gefällt.

Na komm, wir schauen mal.

Es fängt ja damit an, dass wir erkennen (vom Erkennen, zum Verstehen, zum Tun, also etwas zu ändern) was in uns passiert. In jeder Hinsicht?

Nö ;)

Vieles was wir als Vorannahme sehen, ist doch gut.

Ich kann doch nicht alles in Frage stellen. Ich muss doch nicht jeden morgen testen, ob die Erdanziehungskraft noch funktioniert und meine volle Tasse Kaffee einfach mal loslassen und schauen, was das für eine Riesensauerei gibt.

Würde ich jedenfalls nicht unbedingt empfehlen. Obwohl probieren geht über … Ach, ihr wisst schon was kommt. Bilder gerne an mich, Beschwerden ans Finanzamt!

Aber vielleicht auch nicht. Ich probiere es jedenfalls nicht mit Absicht aus.

Nachdem wir also ein drastisches Beispiel haben, was uns aufzeigt, dass es auch positive Vorannahmen gibt, wenden wir uns mal den nicht so dollen zu. Vielleicht wollen wir ja die verändern?

Was ist denn eine negative Vorannahme?

Eine Vorannahme ist ja gar kein faktisches Wissen, sondern eine Hypothese, also was wir z.B. über andere Menschen denken, oder annehmen.

Eine Vorannahme entspringt einer persönlichen Erfahrung oder Vermutung, oder Hören sageb, ein Gerücht vielleicht.

In meinen Coachings kommt auch immer:

„Na ja, ich verdiene es ja nicht anders, was soll ich schon erwarten mit meinem Aussehen, mit meiner Vergangenheit, mit meiner Geschichte, mit meiner Ausbildung, großen Nase, oder dicken Po?“

Ja, was denn?

Du kannst das doch alles erwarten.

Erwarte doch einfach mal das Positive, erwarte doch das Glück, und erwarte doch endlich mas das, was du verdienst. Wie du das angezogen hast, was du bisher bekommen hast, das klappt doch schon ganz gut. Lass doch das Positive zu!

lebensweisheiten nachdenken15

Hier findest du weitere Lebensweisheiten.

Also, entscheiden wir doch bitte erstmal zwei Sachen

Vorannahme für Menschen

Für Menschen ist es doch so, ich sollte viel mehr die Chance geben, ihnen offen und ohne Vorbehalte und Vorurteile entgegen zu treten. Meinst du, so etwas könnte schon ein wenig helfen? Ich meine ja.

Nur mal angenommen, wir wollen eine positive Beziehung zu jemandem aufbauen, also einen guten Rapport bekommen will, muss ich doch erkennen, dass die Landkarte nicht das Gebiet ist.

Soll heißen, seine (und meine) Erfahrungen müssen ja nicht übereinstimmen. Seine Werte sind nicht meine Werte, usw.

Und wenn ich mir diese Türe zuschlage, nur weil Menschen mit grünen Augen, dickem Po und kleiner Nase (ich hoffe es fühlt sich niemand jetzt persönlich angesprochen, bei dieser Zufallsansammlung!) schon immer notorische Steuerhinterzieher sind, dann ist das doch ziemlich dumm, oder?

Also mein Tipp, geh offen und mit weniger Vorbehalten durchs Leben, sei mehr Pippi als Annika um dann wieder dir manche Überraschung bringen. Vielleicht schickt ihr ja ein Beispiel.

Liebe Grüße

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

101 Dinge, die dein Leben positiv verändern können.

Eine radikale Änderung des Lebensstils ist schwierig und braucht viel Zeit. Anstatt alles auf einmal zu verändern, solltest du eher ein, zwei kleine Dinge angehen. Du musst nicht von dem einen auf den anderen Tag komplett auf Kohlenhydrate verzichten oder jeden Tag 3 Stunden trainieren, um dein Leben positiv zu verändern.