Wie redest du eigentlich mit dir?

Wie redest du eigentlich mit dir?

Wer geht eigentlich am Besten mit dir um?

Du selbst?

Oder ist es nicht eher so, dass du dein größter Kritiker bist?

Wenn ja, ist das gut?

Ich vermute, dass du die du Antwort kennst.

Die meisten von uns sind nicht wirklich nett zu sich selbst. Eigentlich und nicht nur eigentlich sehr, sehr schade! Und auch grundlegend falsch!

Während dem ganzen Tag redest du mit dir selbst.

Die meisten von uns machen das ziemlich leise, bzw. lautlos für uns andere. Was ja auch ganz gut ist; was gäbe das sonst für ein Geschnatter.

Aber was redest du denn so die ganze Zeit mit dir? In welcher Stimmlage? Wie Mickey Mouse?

Lobst du dich, aber zu allererst, redest du von dir, als ich, oder als du? Also was meine ich damit?

traurig auf dem bett

Ich meine damit, wenn du dich z.B. lobst, sagst du dann „das hast du echt gut gemacht“ oder sagst du dann “das habe ich echt gut gemacht“? Das meine ich damit.

Und was erzählst du dir so?

Nicht nur in einer stillen Minute, sondern so den ganzen Tag über.

Zu 100 % ist man da mit sich ganz alleine beschäftigt.

Und was glaubt ihr, ist das egal, was da so in einem Kopf abläuft? Macht es Sinn euch den ganzen Tag lang vorzusagen, was für ein Trottelkind ihr seid (danke an dieser Stelle meiner lieben Freundin J. aus S. für dieses Wort, was ich bis dahin noch nie gehört habe; ihr?)

Nun, ihr ahnt es wohl schon, nein!

Es ist so wahnsinnig wichtig, wie ich mit mir selbst umgehe. Es reicht halt nicht, nur meine Außenhülle zu hegen und zu pflegen, sondern meine Seele, mein Innerstes braucht genauso, wenn nicht sogar noch viel mehr Hege und Pflege, also Balsam für die Seele.

Fitness Sport BlogImage

Mensch Leute, überlegt doch mal, was ihr euch da antut. Ich kenne aus meinem Bekanntenkreis so viele Menschen, die wirklich böse mit sich umgegangen sind. Wenn man das hören würde, wären wir alle entsetzt.

Ich vermute, dass wären die Meisten auch selbst, wenn sie sich dessen bewusst wären. Also, ändern wir das doch bitte ab jetzt!

Zu Anfang, hör dir doch einfach mal zu, was läuft denn da gerade so ab.

Es ist doch so, wir kennen uns doch selbst ziemlich gut. Vielleicht sogar am allerbesten.

Sollten wir auf jeden Fall,... Na ja, bis auf Mutti 😉

Aber jetzt ohne Quatsch, wir sehen natürlich alle sehr gut, was wir nicht so toll machen und da ist es halt auch wahrscheinlich, dass wir das bemerken und wahrscheinlich auch für wahnsinnig wichtig halten.

Während, tja, während andere das ggf. noch nicht mal bemerken.

Ist doch irgendwie blöde, oder?

Wie ist denn dann überhaupt unser Selbstbild? Und wie ist unser Außenbild, also was denken denn die Anderen überhaupt von uns?

Wir erkennen bei anderen natürlich viel schneller Fehler, als bei uns selbst. Aber macht das Sinn?

random meer BlogImage

Nun, kommen wir zurück zu dem Feuerwerk der guten Laune in deinem Kopf. Schon überprüft, was da abgeht?

Verrückte Welt, oder?

Was machen wir denn da am Besten? Ich weiß es und du weißt es auch, schlechtesten falls noch nicht.

Nachdem dir jetzt mal wieder bewusst geworden ist, was da so abgeht in deinem Kopf und du hoffentlich entschieden hast, das ab jetzt zu verbessern, können wir da doch einfach starten.

Lege dieses Verhalten einfach ab und dank NLP wissen wir doch schon lange, dass Veränderung ganz einfach ist und alles Gute bereits in uns ist.

Starten wir!

Also, nachdem wir geklärt haben, dass böse Gedanken in unserem Kopf nicht gut sind und gute Gedanken in unserem Kopf gut sind, ändern wir es doch einfach dahin.

Sobald du wieder nicht nett mit dir über dich sprichst,... lächele, lächele über diesen dummen Gedanken.

Weil er bringt dir doch eh nichts, zieht dich runter, macht dich mürrisch und verdrossen, außerdem macht er Falten und dann muss man wieder ein Cremchen dafür oder dagegen nehmen und ob das dann besser ist, glaube ich nicht so ganz.

Glueck Guido BlogImage 7 2

Also nachdem du jetzt schon wieder gelächelt hast, macht es doch mehr Sinn, dir darüber klar zu werden, dass es doch besser ist, einfach weiter zu lächeln.

Und das, worüber du dich gerade beschimpft hast, vielleicht doch gar nicht so schlimm war.

Es kann doch nicht wahr sein, dass du es zulässt so mit dir selbst zu reden, so schlecht zu reden, wie du es keinem anderen Menschen gestatten würdest. Kann doch wohl nicht wahr sein.

Ich weiß auch, dass das bei manchen etwas mühsamer wird.

Aber das liegt eben einfach daran, dass man das schon so lange gemacht hat und manche sind ja auch fast perfekt darin, sich nieder zu machen. Aber genau das gibt doch die Hoffnung, dass wir alle auch darin gut werden können, nett zu uns zu sein. Manche müssen halt ein wenig mehr und länger üben.

Wir haben doch alle so vieles, was uns gut gelingt, erfreuen wir uns doch daran!

Das macht doch mehr Sinn, oder?

Passe auf dich auf und dadurch wird so vieles leichter für dich!

Liebe Grüße

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Es kann schnell passieren, dass negative Gedanken und Emotionen sich in dein Leben einschleichen. Und zack... Auf einmal geht es dir schlecht. Diese Stimme in deinem Kopf kann laut, hartnäckig und nervig sein, aber du musst dir klar machen, dass du 1000x stärker bist.

21kollektiv © 2018 | Powered by Kaffee, Liebe & Chimpify