Skip to Content

Rebound Beziehung: Macht eine neue Partnerschaft Sinn?

Rebound Beziehung: Macht eine neue Partnerschaft Sinn?

Die sogenannte Rebound Beziehung wird in der heutigen Zeit immer beliebter. Sie kann dabei helfen, eine Trennung besser zu verarbeiten, hat allerdings keinen besonders guten Ruf.

Hast auch du gerade eine schwere Trennung durchgemacht, und hast noch sehr darunter zu leiden? Du suchst deswegen nach Wegen, wie es dir wieder besser gehen und wie dir durch diese schwere Zeit geholfen werden kann?

Oder aber du hast die Vermutung, dass es sich bei deiner Beziehung um eine Rebound Beziehung handelt? Weißt aber nicht genau, wie du das mit Sicherheit erkennen kannst?

Dann bist du hier genau richtig, denn hier dreht sich alles rund ums Thema Rebound Beziehung!

Was bedeutet Rebound?

eine lächelnde Frau, die mit einem Mann spricht

Eine Rebound Beziehung kann auch als Übergangsliebe bezeichnet werden. Eine Beziehung wird dann so bezeichnet, wenn eine Person kurz nach einer gescheiterten Beziehung bereits wieder die nächste Beziehung eingeht.

Diese Beziehung muss nicht zwingend erst nach Beenden der Partnerschaft entstehen. In manchen Fällen geht eine Person bereits eine Rebound Beziehung ein, wenn sie sich eigentlich noch in der ursprünglichen Partnerschaft befindet, dort aber große Probleme herrschen und man sich bereits emotional stark voneinander distanziert hat.

Häufig entstehen Rebound Beziehungen eher durch Zufall durch einen One-Night-Stand, bei welchem man sich sympathisch war und sich daraufhin immer wieder getroffen hat. Mit einer neuen Liebe hat dies aber nichts zu tun.

Während Frauen sich nach einer schmerzhaften Trennung meist zunächst zurückziehen und ihren Herzschmerz alleine oder im Kreise ihrer Freundinnen verarbeiten, kann man das Rebound Phänomen vor allem bei Männern recht häufig beobachten.

Denn viele Männer wollen nach einer Beziehung ihre neu gewonnene Freiheit voll ausleben und stürzen sich voller Eifer ins Dating. Natürlich trifft dies aber auch auf einige Frauen zu, und umgekehrt.

Sind Rebound Beziehungen verwerflich?

ein mann und eine frau sitzen sich gegenüber und unterhalten sich bei einem kaffee

Grundsätzlich ist an einer Rebound Beziehung nichts Schlechtes – sofern beide Partner sich darüber bewusst sind, dass es sich um eine Rebound Beziehung handelt. Ist das Verhältnis einseitig, und nur ein Partner betrachtet den anderen als Lückenbüßer, während der andere schwer verliebt ist und eine ernsthafte Partnerschaft möchte, dann kann dies zu einem großen Problem werden.

Denn diese Übergangspartnerschaft ist in den meisten Fällen lediglich eine Liebe auf Zeit, ohne Hoffnung auf eine gemeinsame Zukunft. Dafür fehlt schlicht und ergreifend die grundlegende Basis.

Es sollte also bei einer Rebound Beziehung von Anfang an beiden Parteien klar sein, dass es sich dabei nur um eine Lückenfüllerbeziehung handelt, und dass ernsthafte, tiefergehende Gefühle hier nichts zu suchen haben.

Doch wie macht man das am besten? Bist du gerade frisch getrennt und im Begriff, mit jemandem eine Beziehung einzugehen, dann solltest du offen über dein Liebesleben sprechen. Sag deinem potenziellen Rebound Partner ehrlich, dass deine letzte Partnerschaft noch nicht weit zurückliegt und du diese auch noch nicht verarbeitet hast.

Gleichzeitig kannst du darauf hinweisen, dass du die andere Person sehr gern hast, dir aber etwas Langfristiges mit ihr nicht vorstellen kannst. Du möchtest einfach nur die gemeinsame Zeit genießen, ohne große Verbindlichkeiten einzugehen.

Dann kann die andere Person für sich selbst entscheiden, ob sie auf der Suche nach etwas Ähnlichem ist und sich darauf einlässt, oder ob sie lieber nach einer anderen Person Ausschau hält, welche an etwas Ernsthafterem interessiert ist.

Diese anfängliche Klarheit gibt aber natürlich keine hundertprozentige Sicherheit, dass es auch dabei bleibt. Denn Liebe kann man nicht steuern, und es kann natürlich trotz dieser Vereinbarung passieren, dass sich die andere Person in dich verliebt.

Um dies möglichst zu vermeiden, solltest du stets darauf achten, dass du keine missverständlichen Signale sendest.

Dazu gehört vor allem, dass du nichts mit deinem Partner oder deiner Partnerin planst, was weit in der Zukunft liegt. Das kann beispielsweise ein Urlaub sein, welcher erst im nächsten Jahr stattfinden soll.

Auch auf Familienfeiern solltest du die Person lieber nicht mitbringen, und natürlich sollten beide Parteien in ihrer eigenen Wohnung wohnen bleiben – auch wenn ihr viel Zeit miteinander verbringt, ist zusammenziehen tabu!

Der Idealfall ist natürlich, dass sich bei der Rebound Beziehung zwei Frischgetrennte zusammentun, sodass beide Parteien den jeweils anderen nur als Lückenbüßer betrachten.

Welche Vorteile hat eine Rebound Beziehung?

Rebound Beziehungen stehen in einem ziemlich schlechten Ruf. So werden Personen, welche Rebound Beziehungen führen, beschuldigt, die andere Person nur auszunutzen, weil sie nicht alleine sein können und sich über den Verflossenen hinwegtrösten möchten.

Allerdings können Rebound Beziehungen zahlreiche Vorteile haben:

1. Mittel gegen Trennungsschmerz

Eine lächelnde Frau mit langen braunen Haaren hält eine Tasse in der Hand und spricht mit einem Mann

Diese Form der Übergangsliebe kann einem gut dabei helfen, über den schlimmsten Trennungsschmerz hinwegzukommen. Denn aufregende Flirts und sexuelle Erlebnisse lenken einen von der gescheiterten Beziehung und dem gebrochenen Herzen ab.

Darum bekommt man nach einer Trennung nicht selten von seinen Freunden den gut gemeinten Ratschlag, dass man doch ausgehen und neue Personen daten soll, mit auf den Weg. Und ja, dies kann für viele Personen durchaus eine gute Möglichkeit sein, um sich über den schlimmsten Schmerz hinwegzutrösten.

2. Ablenkung vom Expartner

Denn es gibt nach einer gescheiterten Beziehung wohl fast nichts Schlimmeres, als einsame Nächte, in denen man über die gemeinsame Zeit mit seinem nun Expartner oder Expartnerin nachgrübelt.

Während dieser langen Stunden riskiert man gar, dass Zweifel aufkommen, ob die Trennung wirklich das Richtige war, oder ob man doch versuchen sollte, die vorherige Beziehung noch zu retten – und das, obwohl man tief im Inneren genau weiß, dass es kein Zurück mehr gibt.

Da ist es doch besser, in den Armen einer anderen Person zu liegen, und von dieser die Nähe und Zuneigung zu erhalten, welche man gerade benötigt.

3. Mittel gegen Einsamkeit

Zahlreiche Menschen mögen es zudem nicht, alleine zu sein. Eine Rebound Beziehung kann ihnen dabei helfen, die Zeit der Leere und Einsamkeit zwischen zwei ernsthaften Liebesbeziehungen zu überbrücken.

4. Verarbeitung der Trennung

Ein Mann und eine Frau gehen im Park spazieren

Das schnelle Eingehen einer Rebound Beziehung steht in dem schlechten Ruf, dass man dadurch den Schmerz über die Beendigung der letzten Beziehung nur verdrängt, und dass er einen irgendwann einholen und noch viel schlimmer treffen wird.

Das mag für manche Personen durchaus zutreffen, für andere Personen ist eine Rebound Beziehung aber der effektivste und einfachste Weg, um über eine schwere Trennung mit so wenig Schmerz wie möglich hinwegzukommen.

Denn ist man während der Wochen oder Monate der Rebound Romanze so abgelenkt, dass man gar keine Zeit hat, über die gescheiterte Beziehung und den Verlust des Expartners nachzudenken, dann verarbeitet man unterbewusst vielleicht auch den größten Schmerz. Ist dann die Rebound Beziehung vorbei und man ist wieder allein, dann ist die andere Trennung schon etwas verarbeitet.

5. Besseres Verhältnis zum Expartner

Durch die Rebound Beziehung trauert man dem Expartner nicht so sehr nach und läuft auch keine Gefahr, ihm hinterherzurennen. Gleichzeitig hegt man eher seltener den Wunsch, sich an seinem Expartner zu rächen.

Dadurch kann sich in vielen Fällen eine bessere Beziehung zwischen den Expartnern entwickeln, weshalb viele Rebounder nach einer Weile wieder ein recht gutes, freundschaftliches Verhältnis zu ihrem Expartner oder ihrer Expartnerin pflegen.

6. Glücklicher sein

Zwar wird einem überall geraten, sich nach einer Trennung zunächst mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen, glücklich macht das aber nicht gerade.

Laut Studien sind diejenigen, welche kurze Zeit nach einer Trennung bereits wieder eine neue Beziehung eingehen, viel glücklicher als die, die eine Weile alleine bleiben. Denn man hat dann schlicht und ergreifend nicht so viel Zeit, um negative Gefühle zuzulassen.

Dies Gefühl des Glücks nicht zuletzt von der körperlichen Nähe, die man durch die neue Beziehung erfährt. Alles ist aufregend und gleichzeitig hat man immer einen warmen Ort, an den man sich zurückziehen kann. Singles hingegen müssen den ungewohnten neuen Alltag alleine meistern.

7. Stärkeres Selbstbewusstsein

Rebound Beziehungen sind nicht nur gut fürs persönliche Glücksempfinden, sondern auch fürs Selbstbewusstsein. So fühlen sich Rebounder durchschnittlich attraktiver und selbstbewusster als Singles.

Gerade wenn man verlassen wurde, ist es eine gute Möglichkeit, mit einer Rebound Beziehung sein Selbstwertgefühl wieder aufzubauen. Denn das Verlassenwerden ist meist ein schwerer Schlag für das Selbstwertgefühl.

Sollte ich eine Rebound Beziehung eingehen?

Eine Frau steht neben einem Mann und sie unterhalten sich

Du weißt nun über die Vorteile, welche eine Rebound Beziehung bringen kann, Bescheid. Doch während diese Form der Beziehung für viele Menschen der richtige Weg ist, um eine Trennung zu verarbeiten, ist sie wiederum für viele so gar nicht geeignet.

Denn vielen Menschen nützt es ganz und gar nichts, die wichtige Phase des Trauerns und der Heilung, welche nach einer Beziehung folgt, zu überspringen. Sie benötigen es, den Schmerz des Verlustes zuzulassen, unter Liebeskummer zu leiden, Tränen zuzulassen und verschiedene Wege zu finden, um langsam über den Schmerz hinwegzukommen.

Dies ist grundsätzlich auch die Art der Bewältigung, wie sie von (fast) einem jeden empfohlen wird. Denn nach einer Trennung ist es notwendig, sich mit den Problemen der vergangenen Beziehung auseinanderzusetzen.

Nur so kann man daraus lernen und in zukünftigen Beziehungen nicht wieder die gleichen Fehler begehen. Auch kann man dadurch besser erkennen, was man in zukünftigen Partnerschaften auf keinen Fall mehr erleben möchte, und seinen neuen Partner so mit mehr Bedacht auswählen.

Ganz egal, ob du dich für oder gegen eine Rebound Beziehung entscheidest, du solltest dir von Vornherein darüber im Klaren sein, dass diese neue Beziehung nicht all deine Probleme auslöschen kann.

Zwar lenkt dich dein neuer Partner von der Trennung ab, diese kann dich aber dennoch immer wieder einholen. Und du riskierst, dass die Gefühle des Verlusts nach dem anfänglichen Verdrängen zu einem späteren Zeitpunkt viel stärker zurückkommen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass du durch deine neue Rebound Beziehung, wo du doch so darauf geachtet hast, dass sich die Probleme, die du mit deinem Expartner hattest, nicht nochmal wiederholen, zahlreiche neue Probleme erfährst. Denn häufig tauscht man durch die neue Beziehung nur zahlreiche alte Probleme durch neue Probleme aus.

Ist er nur ein Rebound?

eine besorgte Frau, die mit einem Mann spricht

Genauso kannst du aber natürlich auch der andere Part sein, nämlich der- oder diejenige, welche befürchtet, dass es sich bei der aktuellen Beziehung nur um Rebound handelt.

Zahlreiche Rebound Beziehung Anzeichen können darauf hindeuten, wie zum Beispiel:

• Er möchte dich nicht auf Familienfeiern dabeihaben.

• Du hast auch nach mehreren gemeinsamen Wochen oder gar Monaten nur sehr wenige seiner Freunde kennengelernt.

• Er sträubt sich vehement dagegen, etwas mit dir zu planen, was länger als wenige Wochen in der Zukunft liegt. Sprichst du Zukunftspläne an, tut er dies nur unwirsch ab oder ignoriert dich einfach.

• Ihr seid zwar nun schon eine recht lange Zeit zusammen und verbringt fast jeden Tag – und jede Nacht – zusammen, zusammenziehen kommt für ihn aber absolut nicht infrage.

• Er meldet sich meist nur dann, wenn er sich einsam oder traurig fühlt. Sonst ignoriert er dich teilweise tagelang.

• Körperliche Intimitäten stehen klar im Fokus der Beziehung, die emotionale Beziehung steht hingegen weit hinten an.

• Kurze Zeit vor Beginn eurer Beziehung hat er eine Trennung durchlebt.

• Er vermeidet es, über alte Beziehungen zu reden und lenkt sofort ab, wenn das Gespräch darauf kommt.

• Er präsentiert dich wie als Trophäe – vor allem dann, wenn die Expartnerin anwesend ist. Dies kann ein Hinweis darauf sein, dass du nur dazu dienst, den Expartner eifersüchtig zu machen. Vielleicht möchte er durch dich auch die Ex zurück bekommen?

Hat sich dein Verdacht nun nochmals vertieft? Dann solltest du, wenn du merkst, dass du im Begriff bist dich ernsthaft zu verlieben, das ehrliche Gespräch mit deinem Partner suchen. Denn nur er wird dir letztendlich die Gewissheit geben können.

Ich empfehle dir unbedingt das ehrliche, persönliche Gespräch, denn jede Person ist verschieden, und nur weil der Großteil nach einer Trennung keine ernsthafte Beziehung eingeht, trifft das nicht auf alle zu. Manche Menschen können sich nur kurze Zeit nach einer Trennung wieder vollsten Herzens in eine andere Person verlieben.

Ganz egal, ob du nur das Gefühl hast, oder ob dir dein Partner Gewissheit gegeben hat, in einer Rebound Partnerschaft solltest du stark darauf achten, keine großen Gefühle zuzulassen.

Viele Personen, welche ungewollt in einer Rebound Beziehung stecken, neigen dazu, dass sie sich selbst einreden, dass sich der Partner mit der Zeit sicherlich ernsthaft in einen verlieben wird, und die Beziehung somit mit der Zeit zu einer ernsthaften Partnerschaft werden wird.

In Ausnahmefällen mag dies durchaus vorkommen, die meisten Rebound Beziehungen enden allerdings spätestens nach einigen Monaten.

Mach dir also keinesfalls Hoffnungen, welche am Ende vermutlich nicht erfüllt werden können. Du solltest dir stets vor Augen führen, dass du lediglich das Trostpflaster bist, um sich über den Exfreund hinwegzutrösten.

Bemerkst du, dass du dabei bist, dich hoffnungslos zu verlieben, dann ist es höchste Zeit, dass du die Reißleine ziehst und die Beziehung beendest. Auch sonst solltest du auf dein Bauchgefühl hören und die Beziehung beenden, sobald du bemerkst, dass sie dir nicht mehr gut tut.

Du brauchst dabei auch gar kein schlechtes Gewissen zu haben, denn früher oder später wäre sie sowieso zu Ende gewesen – nur dass du jetzt diejenige bist, die die Zügel in die Hand genommen hat.

4 Tipps, wie du deine neue Beziehung als Rebounder retten kannst

eine frau mit langen blonden haaren sitzt auf der couch und knöpft am telefon

Hast du nun erkannt, dass dein neuer Partner oder deine neue Partnerin eigentlich nur ein Lückenfüller für dich war? Mittlerweile könntest du dir aber durchaus etwas Ernsteres vorstellen und möchtest nicht, dass die Beziehung in die Brüche geht?

Dann kannst du Wege unternehmen, um deine Rebound Beziehung in etwas Ernsthaftes und Glückliches umzuwandeln. Denn es ist durchaus möglich, daraus eine gesunde Beziehung enstehen zu lassen:

1. Brich den Kontakt zu deinem Expartner vollständig ab. Damit meine ich nicht nur, dass du ihn nicht kontaktieren solltest, stattdessen solltest du ihn auch von Social Media löschen. Gemeinsame Fotos löscht du oder – falls du sie für später als Erinnerung behalten möchtest – schiebst sie in einen Ordner auf der externen Festplatte.

2. Hab Geduld in deiner neuen Partnerschaft. Du solltest nicht die Erwartungshaltung haben, dass deine neue Beziehung sofort perfekt ist. Hab stattdessen Geduld und nehmt euch die Zeit, euch gegenseitig besser kennenzulernen.

3. Sei ehrlich. Du solltest deinem neuen Partner ehrlich sagen, dass du gerade erst eine Trennung durchgemacht hast und er anfangs nur ein Lückenfüller für dich war. Vergiss dabei keinesfalls zu betonen, dass du dir jetzt aber durchaus etwas Ernstes vorstellen kannst. Dadurch erreichst du, dass dein Partner verständnisvoller an die Sache herangehen kann.

4. Mindere deine Erwartungshaltung. Du kannst von deinem neuen Partner nicht erwarten, dass er die Wunden, die die Trennung bei dir hinterlassen hat, heilt. Er wird dich kaum ständig trösten, während du aufgrund der gescheiterten Beziehung traurig bist. Eine Beziehung ist ein Geben und Nehmen, achte darum darauf, dass du deinem Partner auch viel zurückgibst.

Wie lange dauert Rebound Beziehung?

Ein Mann sitzt neben einer Frau und sie unterhalten sich

Die Rebound Beziehung Dauer lässt sich nicht pauschal festlegen und ist von Beziehung zu Beziehung unterschiedlich. Meist endet sie allerdings, sobald der Rebounder über die Trennung hinweggekommen ist oder sobald er jemanden kennenlernt, welchen er eher als passenden Partner betrachtet. Rebound Beziehungen sind also in der Regel nur von kurzer Dauer.

In den meisten Fällen findet die Trennung innerhalb der ersten drei Monate statt. Denn die beiden Parteien passen einfach emotional nicht zusammen, und nur Sex kann auf lange Sicht zu keiner tiefer gehenden Bindung führen.

Zwar halten manche Rebound Beziehungen und gehen mit der Zeit in eine ernsthafte, glückliche Partnerschaft über, in den meisten Fällen werden sie aber nach kurzer Zeit beendet. So scheitern laut Studien etwa 90% dieser Beziehungen.

Wie lange sollte man nach einer Trennung alleine sein?

Erwartest du jetzt eine genaue Wochen-, Monats- oder Jahresangabe, wie lange man nach einer Trennung alleine bleiben sollte, dann muss ich dich leider enttäuschen. Denn hierfür gibt es keinen Zeitraum, welcher sich pauschal auf alle Personen, alle beendeten Beziehungen und alle Lebensumstände anwenden lässt.

Grundsätzlich gilt: Du solltest nach einer Trennung so lange alleine sein, bis du die Trennung (und die gescheiterte Beziehung) verarbeitet hast und dich von tiefstem Herzen wieder bereit dafür fühlst, dich voll und ganz auf eine neue Person einzulassen.

Fazit

Auch wenn Rebound Beziehungen von einem sehr schlechten Ruf verfolgt werden, so haben sie doch auch entscheidende Vorteile – sofern die Verhältnisse gleich zu Beginn der Beziehung klar geregelt werden.

Denn laut Studien sind die Personen, welche kurze Zeit nach einer Trennung wieder eine neue Beziehung eingehen nicht nur glücklicher und selbstbewusster, sondern kommen auch besser mit der Trennung zurecht.

Für viele ist eine Rebound Beziehung allerdings nur eine kurzfristige Hilfe über die gescheiterte Beziehung hinwegzukommen. Denn meist holt einen der Trennungsschmerz früher oder später doch ein. Gehörst du zu diesen Menschen, dann solltest du die Partnersuche nicht überstürzen und dir lieber zunächst die Zeit nehmen, die du benötigst, um über deine alte Liebe hinwegzukommen.

Ob eine Rebound Beziehung für dich infrage kommt oder nicht, musst du letztendlich selbst herausfinden. Wichtig ist nur, dass du – im Falle einer Rebound Beziehung – von Beginn an mit offenen Karten spielst und deinem neuen Partner nicht etwas vorspielst, was es gar nicht gibt.

Viele Menschen haben Angst vor dem Alleinsein, weshalb sie überstürzt eine neue Beziehung eingehen, ohne dafür auch nur ansatzweise bereit zu sein. Dieses Verhalten ist weder dem neuen Partner, noch einem selbst gegenüber fair. Denn derartige Beziehungen sind – in den meisten Fällen – von Vornherein zum Scheitern verurteilt.

Was allerdings für dich der richtige Weg ist, um über eine Trennung hinwegzukommen, musst du für dich selbst herausfinden.