Was du wissen musst, bevor du mit deinem Freund zusammenziehst

Was du wissen musst, bevor du mit deinem Freund zusammenziehst

Wenn du gerade überlegst mit deinem Freund zusammenzuziehen, gibt es einige Dinge, die du unbedingt beachten solltest.

Gerade wenn du zum ersten Mal mit einem Partner zusammenleben wirst, gibt es einige Stolperfallen, die du kennen solltest, damit deine Beziehung genauso toll bleibt wie sie ist (oder noch besser wird).

Merk dir diesen Fragen auf Pinterest, damit du keine vergisst!

Beantworte diese 7 Fragen unbedingt, bevor ihr zusammenzieht | 21kollektiv

Sind die Grundfragen geklärt?

Der erste wichtige Punkt, den ihr abklären solltet ist, wer zu wem zieht oder ob nicht vielleicht eine neue Wohnung perfekt für den gemeinsamen Start ist.

So hat keiner von euch das Gefühl, sich im Terrain des Anderen zu befinden und ihr könnt einen frischen Start in das gemeinsame Leben wagen.

Soll keine neues Zuhause gesucht werden, sollten die folgenden Punkt rational betrachtet werden:

  • Welche Wohnung bietet mehr Platz?
  • Welche Wohnung ist besser für zwei Menschen geeignet?
  • Welche Wohnung ist für beide näher an der Arbeit?
  • Welche Wohnung bietet die bessere Lage
  • Welche Wohnung hat die günstigere Miete?

Diese Fragen alleine können euch schon dabei helfen eine Entscheidung zu treffen, wenn es darum geht, wer zu wem zieht.

Ebenso solltet ihr vorab klären wie die Kosten geteilt werden, damit dies im Nachhinein kein Streitpunkt werden kann.

Doch auch schon vor der Logistik und der Aufteilung der Kosten gibt es einige Dinge an die du denken solltest...

Wie gut kennt ihr euch und wie ist der andere als „Mitbewohner“?

Wichtig ist zum Beispiel, wie gut ihr euch überhaupt kennt.

Gerade, wenn ihr erst ein paar Monate zusammen seit, gibt es noch viel am Partner zu entdecken. Schließlich versucht man ja gerade am Anfang der Beziehung, sich immer von seiner besten Seite zu zeigen, was dann im Alltag zu Überraschungen führen kann.

Lese-Tipp: 41 Fragen, um jemandem richtig kennenzulernen

Wenn du also noch nicht lange mit deinem Partner zusammen bist, dann versucht doch erst einmal für ein langes Wochenende oder eine Woche zusammen zu wohnen.

Denn so könnt ihr beide sehen, ob der andere vielleicht Angewohnheiten hat, die auf Dauer zu einem Problem werden können.

Wenn er zum Beispiel ein sehr unordentlicher Mensch, der sein kreatives Chaos liebt, du aber ein sehr ordentlicher Mensch bist, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit zu Schwierigkeiten kommen.

Deswegen ist es immer wichtig, dass man sich gut kennt, damit es im Zusammenleben nicht zu bösen Überraschungen kommt.

Beantworte diese 7 Fragen unbedingt, bevor ihr zusammenzieht | 21kollektiv

Hast du Zweifel?

Hast du noch Zweifel, wenn es darum geht mit deinem Partner zusammenzuziehen, ist es auch wichtig, dass du versuchst, herauszufinden woran das liegen könnte.

Mach dir eventuell eine Liste mit den Punkten, die dich zweifeln lassen. Diese kannst du dann mit deinem Partner besprechen, sodass ihr zusammen eine Lösung finden könnt. So seid ihr am Ende dann auch wirklich bereit, um diesen Schritt zu wagen.

Wichtig: Diese Offenheit solltet ihr euch dann auch im Alltag bewahren! Immerhin sollte sowohl im Zusammenleben als auch in einer guten Beziehung, nie Hemmungen vorhanden sein, offen und ehrlich mit deinem Partner zu sprechen.

Wer erledigt was?

Ein weiterer wichtiger Punkt im Zusammenleben ist die Aufteilung von den Dingen, die im Alltag erledigt werden müssen.

Hier gibt es immer Aufgaben, die niemand wirklich mag,... Aber wenn ihr euch Dinge wie Bügeln, Fensterputzen, Spülen und Einkaufen gehen aufteilt, so hat am Ende nicht ein Partner das Gefühl, dass alle Aufgaben an ihm hängen bleiben.

Dabei müsst ihr natürlich auch die Freizeit, die ihr habt mit einbeziehen.

Denn Arbeit ein Partner zum Beispiel im Schichtbetrieb, lohnt es sich einen Plan zu erstellen und alle Aufgaben im Haushalt so aufzuteilen, dass es sich gerecht anfühlt und vor allem auch machbar ist.

Schließlich ist geteiltes Leid halbes Leid und ihr könnt Euch beim Zusammenleben darauf freuen, dass ihr ungeliebte Aufgaben (im besten Falle) nur noch halb so oft erledigen müsst...

„Bei dir bin ich zuhause“ Schöner Spruch über die Liebe und das Zusammenwohnen! | 21kollektiv

Brauchst du das wirklich?

Wenn du mit deinem Freund zusammenziehst, solltest du dies auch als Anlass nehmen ein wenig auszusortieren...

Oft haben Frauen sehr viele Dinge, die sich schnell in der Wohnung ansammeln. Im Zusammenleben mit einer weiteren Person können diese Dinge jedoch schnell zu Platzmangel führen und ein Streitpunkt werden.

Ist genug Platz für beide Partner vorhanden?

Zieht er zu dir, sollte natürlich auch Platz für seine Dinge vorhanden sein. Ist dies bisher nicht der Fall, solltest du dir ein wenig Zeit nehmen und Platz für ihn schaffen.

Denk daran... Auch wenn dir sein Einrichtungsstil nicht wirklich gefällt, haben manche Stücke bestimmt eine besondere Bedeutung für ihn.

Wenn du dann mit ihm zusammenlebst, sollte euer gemeinsames Heim auch euch beide widerspiegeln. Denn auch dies führt dazu, dass ihr schneller einen gemeinsamen Alltag findet, um lange und glücklich zusammenzuleben.

Ist alles geplant?

Letztlich ist der wichtigste Tipp, dass du dich mit deinem Partner zusammensetzt und Ihr gemeinsam alles besprecht und euch arrangiert, damit nicht nur der Umzug reibungslos verläuft, sondern auch Eure Beziehung harmonisch bleibt.

Denn schließlich soll das Zusammenziehen die Beziehung stärken und euch nicht auseinander treiben.

Beantworte diese 7 Fragen unbedingt, bevor ihr zusammenzieht | 21kollektiv


 – kurze Unterbrechung –

kostenloses E-Book

7 Phasen: Die Wahrheit darüber, wie Männer sich verlieben...

Melde dich jetzt zum wöchentlichen Newsletter an und erhalte das E-Book „Die Wahrheit darüber, wie Männer sich verlieben“ kostenlos zugeschickt.
Keine Sorge. Ich kann Spam genauso wenig leiden wie du, deswegen wirst du nur E-Mails von mir erhalten, die einen positiven Mehrwert für dich haben. Und falls du trotzdem keine E-Mails mehr von mir bekommen willst, kannst du dich natürlich jederzeit wieder mit nur einem Klick abmelden. Versprochen. Mehr zum Thema Datenschutz.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

Daran merkst du, dass es Zeit ist, die Beziehung zu beenden

Daran merkst du, dass es Zeit ist, die Beziehung zu beenden

Wenn du über deine Beziehung nachdenkst und dich fragst, ob diese dir überhaupt noch gut tut, kommt oft der Gedanke daran, die ganze Sache zu beenden. Doch gerade in wenn die Beziehungen schon lange andauert, oder sogar Kinder daraus entstanden sind, wird nicht einfach so Schluss gemacht.

Copyright 2019 - Alle Rechte vorbehalten

Sponsored Post Impressum | Datenschutz