„Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?“ (Interview mit Anonym)

„Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?“ (Interview mit Anonym)

Hallo, obwohl du anonym bleiben willst, ist es nett, dass du dir Zeit für das Interview genommen hast! Legen wir los.

Was bedeutet Selbstvertrauen für dich?

Selbstvertrauen ist für mich eine Eigenschaft oder auch eine Fähigkeit, durch die der Alltag entspannter und entkrampfter abläuft. Ich glaube, dass das Selbstvertrauen mich in vielen Situationen zu Handlungen befähigt, die ich ansonsten womöglich nicht einmal versuchen würde.

Es bedeutet also für mich eine gewisse Art von Freiheit, da es mir Dinge ermöglicht, die mir ansonsten verschlossen blieben.

Es gehört auch zum allgemeinen Auftreten dazu. Anderen Menschen gegenüber kann ich anders auftreten, wenn ich das nötige Selbstvertrauen an den Tag lege.

Wenn ich verängstigt wirke, begebe ich mich dagegen eher in die Opferrolle.

Es ist ein Alltagshelfer für ganz unterschiedliche Situationen und lässt sich auch gezielt einsetzen. Ich kann privat oder beruflich auf dieses Selbstvertrauen zurückgreifen, um meine Lage zu verbessern oder mir generell eine gute Ausgangslage zu verschaffen.

Es ist aber auch nicht ungefährlich, denn eine zu hohe Dosis von Selbstvertrauen kann schnell als Überheblichkeit ausgelegt werden.

Würdest du dich als Mensch mit starkem Selbstvertrauen beschreiben?

Ich würde mich mit Einschränkungen als Mensch mit starken Selbstvertrauen und einem hohen Selbstwertgefühl beschreiben.

Ich besitze sicherlich in den meisten Lebenslagen ein gutes Selbstvertrauen. Wenn ich mich aber in unbekanntes Terrain begebe, kann das Selbstvertrauen auch schnell schwinden.

Das bedeutet nicht, dass gleich Angst aufkommt, aber ein bestimmter Respekt vor der Lage macht sich breit. Ich sehe das als sehr positive Eigenschaft an, denn dieser Respekt sorgt dafür, dass ich gefährliche Situationen erkenne und dementsprechend reagieren kann.

Ich kann mich als eine Person einschätzen, die ein gesundes Selbstvertrauen an den Tag legt.

Nicht zu viel, um überheblich zu wirken, aber durchaus genug, um nicht wie ein potenzielles Opfer behandelt zu werden.

Ich bemühe mich aber aktiv, mein vorhandenes Selbstvertrauen nicht stets im vollen Umfang zur Schau zu stellen. Ich weiß, dass ich viele Dinge gut kann, muss es aber nicht in jeder Situation allen Anwesenden unter die Nase reiben.

Was glaubst du, wieso ist Selbstvertrauen wichtig, um ein erfolgreiches Leben zu führen?

Das Selbstvertrauen ist sicherlich ein entscheidendes Merkmal für ein erfolgreiches Leben.

In vielen Situationen ist jeder Handelnde darauf angewiesen, mit Selbstvertrauen eine Aktion anzugehen. Ansonsten läuft er Gefahr, zu kurz zu kommen.

Chancen tun sich in einem Leben nur hin und wieder einmal auf und es sollten die großen Chancen ergriffen werden.

Dazu benötigt es eine aktive Handlung, die nur ausgeführt werden kann, wenn ein gewisses Selbstvertrauen in die eigene Durchsetzungskraft vorhanden ist.

Eine sich bietende Chance zu nutzen, bedeutet auch sich gegen mögliche Konkurrenten durchzusetzen. Das kann nicht jeder und es ist nicht immer leicht. Der Erfolg wird sich dann einstellen und ist in erster Linie dem Selbstvertrauen zu danken, denn ansonsten wäre der Handelnde vor einer Konfrontation wohl eher zurückgeschreckt.

Daher kann die Schlussfolgerung gezogen werden, dass das Selbstvertrauen eine mehr als entscheidende Rolle bei vielen Erfolgen im Leben spielen kann. Bei entsprechendem Glück und Geschick kann aber auch ein erfolgreiches Leben ohne entsprechendes Selbstvertrauen geführt werden.

Welche Tipps würdest du jemandem geben, der sein Selbstbewusstsein stärken will?

In erster Linie wächst das Selbstvertrauen an, wenn Erfolgserlebnisse eintreten.

Das ist nicht nur pure Motivation weiterzumachen, sondern auch eine spürbare Stärkung des Selbstvertrauens.

Ich würde also empfehlen sich kleine Ziele zu setzen, um schnell die ersten Erfolgserlebnisse aufzubauen.

Das wirkt dann wie ein Antrieb, der das Selbstvertrauen weiter wachsen lässt. Wenn der erste Rückschlag kommt, darf auf keinen Fall eine Entmutigung einsetzen.

Für diesen Fall muss jeder gewappnet sein, denn der Rückschlag wird kommen.

Es wäre sinnvoll, den Rückschlag mit etwas Positivem, einer Form von Belohnung, zu verknüpfen.

Das macht es leichter, danach gleich wieder mit guter Grundstimmung an die Sache heranzugehen. Die Belohnung kann dann eine Kleinigkeit sein, die das Scheitern auffängt und ein Absinken des Selbstvertrauens möglich macht.

Es ist sicherlich wichtig, schnell wieder anzuknüpfen und erst gar nicht ausreichend Zeit zum Grübeln zu lassen.

...

Vielen Dank für deine Zeit und die ehrlichen Antworten!

P.S.: Hat dir der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit jemandem, der auch davon profitieren könnte!

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Die neusten Artikel vom Blog

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Denk dir diese 10 Dinge, wenn es dir gerade nicht so gut geht

Es kann schnell passieren, dass negative Gedanken und Emotionen sich in dein Leben einschleichen. Und zack... Auf einmal geht es dir schlecht. Diese Stimme in deinem Kopf kann laut, hartnäckig und nervig sein, aber du musst dir klar machen, dass du 1000x stärker bist.

21kollektiv © 2018 | Powered by Kaffee, Liebe & Chimpify