Skip to Content

Mit diesen 20 effektiven Tricks bringst du jeden dazu, sich in dich zu verlieben

Mit diesen 20 effektiven Tricks bringst du jeden dazu, sich in dich zu verlieben

Es gibt da also jemanden, in den du verliebt bist, aber du hast einfach keine Ahnung, was du bezüglich deiner Gefühle tun sollst.

Was musst du tun, damit dieser Jemand einsieht, dass du eine Chance verdient hast, mit welchen psychologischen Tricks kannst du diese Person dazu bringen, dich mit ganz anderen Augen zu sehen?

Kommt dir bekannt vor, nicht wahr? Tja, das liegt daran, dass wir das alle schon mal erlebt haben.

Wie bringe ich jemanden dazu, mich zu mögen? Wie bringe ich jemanden dazu, sich in mich zu verlieben?

Über diese Fragen haben wir uns alle mindestens einmal in unserem Leben den Kopf zerbrochen. Jetzt haben wir endlich die Antwort.

Befolge einfach diese 20 Dating-Tipps und ich verspreche dir, dass du deinen Traumpartner innerhalb kürzester Zeit erobern wirst.

1. Finde mehr über seinen Beziehungsstatus heraus

Der erste Schritt, den viele Menschen bedauerlicherweise lieber überspringen, wenn sie ihren Schwarm erobern wollen, ist, sich zunächst über den Beziehungsstatus dieser Person zu erkundigen.

Du musst dir bewusst sein, dass die Zeiten sich geändert haben und die Grenze zwischen Single und vergeben immer mehr verschwimmt.

Wie genau kannst du also wissen, ob jemand, über den du absolut nichts weißt, noch überhaupt zu haben ist oder nicht? Als Erstes kannst du dich bei euren gemeinsamen Freunden nach diesem Menschen erkundigen.

Sollten sie die Antwort nicht kennen, bleibt dir nichts anderes übrig, als seine Social-Media-Profile zu durchstöbern und nach möglichen Hinweisen auf einen festen Partner zu suchen.

Solltest du dabei feststellen, dass der Betreffende nicht Single ist, solltest du am besten sofort die Finger von ihm lassen.

Schließlich willst du weder ein Ehebrecher noch ein fünftes Rad am Wagen sein, und das Letzte, was du brauchst, ist eine Dreiecksbeziehung mit einem Betrüger.

Doch selbst wenn er offiziell Single ist, besteht immer noch die Möglichkeit, dass er emotional unerreichbar sein könnte.

Bevor du also versuchst, deinen Traumpartner zu erobern, solltest du dich auf jeden Fall auch über eventuelles emotionales Gepäck aus seiner Vergangenheit informieren.

2. Stärke dein Selbstbewusstsein

Um von anderen gemocht zu werden, musst du dich zuerst selbst mögen und dich in deiner eigenen Haut wohl fühlen, und um respektiert zu werden, musst du zuallererst eine gewisse Selbstachtung haben.

Klingt wie ein Klischee, ich weiß, aber glaub mir, wenn ich dir sage, dass es absolut stimmt.

Wenn du also jemandes Interesse wecken willst, musst du selbstbewusst auftreten und wie ein selbstsicherer Mensch wirken, der weiß, was er will und keine Angst hat, es sich zu holen.

Schließlich kannst du diesem besonderen Jemand nichts von deinen Qualitäten zeigen, solange du dir deiner Qualitäten selbst nicht so richtig bewusst bist – nicht wahr?

Als Erstes solltest du also dein Selbstvertrauen aufbauen und dich selbst davon überzeugen, dass du etwas Besonderes bist. Das ist leichter gesagt als getan, ich weiß.

Für den Anfang solltest du alle deine positiven Seiten und Eigenschaften aufschreiben. Was könnte das andere Geschlecht an dir attraktiv finden?

Wirf jeden Morgen gleich nach dem Aufstehen einen Blick in den Spiegel und sprich mir nach: “Ich bin schön, gutaussehend, geistreich und habe einen interessanten Sinn für Humor. Ich verdiene nur das Beste und brauche vor nichts Angst zu haben.”

Konzentriere dich nicht einzig und allein auf diesen einen Menschen, denn von einem gesteigerten Selbstwertgefühl profitierst du nicht nur in der Liebe, sondern auch in vielen anderen Lebensbereichen.

Erstelle eine Liste mit kurzfristigen Zielen und arbeite Schritt für Schritt an deren Realisierung. So wirst du jedes Mal, wenn du etwas Neues erreichst, sehen, wie leistungsfähig du in Wirklichkeit bist, und das wird dein Selbstvertrauen ankurbeln.

Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen, insbesondere mit den ehemaligen Partnern deines Schwarms. Konzentriere dich lieber auf dich selbst und auf die Dinge, die dich zu etwas Besonderem machen.

Hör auf zu denken, du hättest keine Chance bei diesem Jemand und befreie dich von pessimistischen Gedanken und der Angst vorm Scheitern.

Ich will dir ja nichts vormachen – es besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass der Betreffende deine Gefühle nicht erwidert. Du kannst alles richtig machen, aber wenn es bei diesem Menschen nicht “Klick” macht, kannst du ihn nicht dazu zwingen, dich zu mögen.

Darauf solltest du dich aber im Moment auch gar nicht konzentrieren. Glaube stattdessen fest an deinen Erfolg und hoffe auf das Beste!

Denn selbst wenn du scheiterst, wirst du wissen, dass es heldenhaft war. Du wirst wissen, dass du es zumindest versucht hast und dein Bestes gegeben hast, und wirst später nichts zu bereuen haben.

3. Achte auf dein Aussehen

Wenn du das Interesse des anderen Geschlechts wecken willst, musst du zuallererst dafür sorgen, dass du jederzeit gut aussiehst.

Versteh mich nicht falsch; ich sage nicht, dass du dich operieren lassen sollst, um wie ein Topmodel aus einer Modezeitschrift auszusehen – das ist nicht der einzige Weg, jemandes Interesse zu wecken.

Wir Menschen sind generell ziemlich oberflächlich, obwohl die meisten das nie zugeben würden. Du hast sicher eine tolle Persönlichkeit und eine Menge zu bieten, aber dein Schwarm, der dich noch nicht kennengelernt hat, kann das nicht wissen.

Um dir überhaupt eine Chance zu geben und Lust zu bekommen, die vielfältigen Facetten deiner Persönlichkeit kennenzulernen, muss er sich also zuerst von deinem Äußeren angezogen fühlen.

Wenn er dann später sieht, wie sympathisch du bist, wird dein Aussehen natürlich nicht mehr so wichtig sein.

Im Moment spielt es jedoch eine entscheidende Rolle. Schließlich weißt du selbst, dass du dich zu einem Menschen hingezogen fühlen musst, um dich mehr für ihn zu interessieren.

Achte deshalb zunächst auf gute Körperpflege. Sorg dafür, dass du jeden Tag duschst und saubere, gepflegte Haare hast.

Du musst keine Markenkleidung tragen, aber deine Klamotten müssen sauber und gebügelt sein. Kleide dich außerdem immer dem Anlass entsprechend, anstatt einfach nur das Erstbeste anzuziehen, was du in deinem Kleiderschrank hängen siehst.

Genauso wichtig ist es, einen Duft mit Wiedererkennungswert zu tragen, damit sich dein Schwarm an dich erinnern kann. Es muss natürlich nichts zu starkes sein, aber glaub mir, jedes Mal, wenn er diesen Duft an jemand anderem wahrnimmt, wird er an dich denken.

4. Sei immer positiv, wenn du in seiner Nähe bist

Niemand steht auf mürrische Menschen und dein Schwarm ist da keine Ausnahme. Klar, du hast wie alle anderen auch das Recht, ab und zu schlecht gelaunt zu sein.

Nichtsdestotrotz solltest du, zumindest am Anfang, möglichst gut drauf sein, wenn du in der Nähe deines Wunschpartners bist. Lächle jedes Mal, wenn du ihn siehst, sag etwas Lustiges, um ihn zum Lachen zu bringen und strahle immer positive Energie aus, egal wo du bist.

Sei immer so locker und entspannt wie nur möglich. Sei keine Spaßbremse und schlage bei Gelegenheit etwas Lustiges und Interessantes vor, was ihr gemeinsam unternehmen könnt, um euch gegenseitig besser kennenzulernen.

Konzentriere dich nicht einzig und allein darauf, diesen Menschen zu erobern, sondern versuche, deine Gefühle für ihn beiseitezulassen. Werde zu jemandem, mit dem er gerne zusammen ist.

Auf diese Weise befreist du dich von dem Druck, was als Nächstes passieren wird, zerbrichst dir nicht mehr den Kopf über jedes winzige Detail und hast die Chance, ganz du selbst zu sein.

Bleib nicht in der Friendzone stecken, sondern stell dir vor, dass das dein Freund ist, in dessen Gesellschaft du dich wohl fühlst, und ich versichere dir, dass er das auch tun wird.

Ich sage nicht, dass du es allen recht machen sollst und zu allem, was dein Schwarm sagt, einfach mit dem Kopf nicken sollst, nur damit er sich besser fühlt – aber streite auch nicht über jede Kleinigkeit, denn so kannst du keine positive Aufmerksamkeit auf dich lenken.

Sei keine nervöse Drama-Queen, die wegen allem einen Riesenaufstand macht, raube ihm nicht die Energie und bringe keinen Pessimismus in sein Leben.

Konzentriere dich stattdessen darauf, jemand zu werden, der ihn immer aufmuntern kann, egal was passiert. Sorge dafür, dass er dich für die lustigste und unterhaltsamste Person hält, die er je getroffen hat.

So wirst du ihm nicht nur gute Laune machen, sondern auch dafür sorgen, dass er das Gefühl von Spaß und Freude mit dir assoziiert.

5. Gib ihm körpersprachliche Signale

Schwer verliebt? Hier findest du 20 effektive Tricks, mit denen du jeden dazu bringen kannst, sich wie verrückt in dich zu verlieben

Du willst also unbedingt diesen einen Menschen dazu bringen, sich in dich zu verlieben – das ist klar. Gleichzeitig willst du ihm aber nicht direkt sagen, was du für ihn empfindest.

Vielleicht bist du zu schüchtern, um ihm deine Gefühle zu gestehen, vielleicht hast du Angst vor einem Korb oder du wartest darauf, dass er den ersten Schritt macht.

Was auch immer es ist, Fakt ist, dass du einen anderen Weg finden musst, ihm zu signalisieren, dass du auf ihn stehst.

Das Beste, was du tun kannst, ist deinem Wunschpartner körpersprachliche Signale zu geben, die gleich mehrere Vorteile haben.

Zum einen wirst du ihn neugierig machen und eine Art Herausforderung für ihn darstellen. Er wird sich nie sicher sein, ob er sich das Ganze nur einbildet oder ob du ihm wirklich andeuten willst, dass du auf ihn stehst.

Zum anderen wirst du seine Reaktionen anhand seiner Körper- und Gesichtsausdrücke beurteilen können. Reagiert er positiv auf deine Signale oder guckt er eher so, als wärst du ein Stalker, der seine Privatsphäre missachtet?

Ein weiterer Vorteil körpersprachlicher Signale ist die Tatsache, dass sie dich vor einer direkten Abfuhr bewahren. Solltest du sehen, dass der Betreffende nicht auf deine Signale eingeht, kannst du dich einfach wieder zurückziehen und dir eine peinliche Abfuhr ersparen.

• Blickkontakt

Dass die Augen der Spiegel der Seele sind, ist wohl allgemein bekannt und unbestreitbar. Deshalb kannst du deinem Schwarm am besten mit deinen Augen signalisieren, was du für ihn empfindest.

Zuallererst solltest du es mit langanhaltendem Blickkontakt versuchen. Wirf ihm jedes Mal, wenn du an ihm vorbeigehst, einen langen, sexy Blick zu.

Das bedeutet natürlich nicht, dass du ihn wie ein Wahnsinniger anstarren oder dich ausschließlich auf seine sexuellen Attribute konzentrieren sollst. Schau ihm einfach tief in die Augen und warte ab, um zu sehen, ob er zu dir schaut.

• Lächeln

Es ist wichtig, dass du immer lächelst, während du ihm tief in die Augen schaust. Schließlich ist es echt unheimlich, jemanden mit einem völlig ernsten Gesichtsausdruck anzustarren; er soll ja nicht den Eindruck bekommen, dass du einen Streit anzetteln willst oder Ähnliches.

Du brauchst nicht hysterisch zu lachen, achte einfach nur darauf, mit deinem Gesichtsausdruck zu signalisieren, dass er dir gefällt.

Achte dabei vor allem darauf, wie dein Schwarm dich anschaut. Was sagen dir seine Augen?

Selbst wenn er wegschaut, während du ihm tief in die Augen schaust, darfst du nicht gleich alle Hoffnung verlieren. Vielleicht ist es ihm einfach nur peinlich und er braucht etwas länger, um sich zu entspannen.

• Versehentliche Berührungen

Als Nächstes muss sich der Körper deines Schwarms an deinen gewöhnen – und das geht am besten, indem du ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit “versehentlich” berührst.

Das Wichtigste dabei ist natürlich, nicht zu weit zu gehen, nicht in seinen persönlichen Freiraum einzudringen und sofort Abstand zu nehmen, wenn du merkst, dass ihn deine Nähe stört.

Sollte das jedoch nicht der Fall sein, kannst du langsam damit anfangen, ihn auf die Wange zu küssen oder ihn etwas fester zu umarmen, wenn ihr beide euch begrüßt.

Halte seine Hand, wenn du etwas Wichtiges sagen willst, berühre seine Schulter oder sein Knie, wenn er etwas Lustiges sagt oder lege einfach deine Hand auf seine Taille.

• Der Lippentrick

Du willst doch, dass dieser besondere Jemand dich küsst, nicht wahr? Tja, dann musst du seine Aufmerksamkeit auf deine Lippen lenken.

Beiße dir ganz leicht auf die Unterlippe, wenn du merkst, dass er dich anschaut, oder wirf mitten im Gespräch einen Blick auf seine Lippen. Glaub mir – das schreit geradezu nach “Küss mich”!

• Körperliche Nähe

Wenn du dich nicht traust, direkten Körperkontakt mit deinem Schwarm zu suchen, dann versuche zumindest, ihm so nah wie möglich zu sein.

Das mag zwar völlig irrelevant erscheinen, aber es bringt euch beide tatsächlich näher zusammen und steigert die Intimität.

Wenn ihr beide mit einer Gruppe von Leuten zusammen seid, solltest du darauf achten, bei jeder Gelegenheit neben ihm zu sitzen. Wenn ihr nebeneinander steht, sollten deine Füße in seine Richtung zeigen.

Das sind natürlich alles Anzeichen, auf die du achten kannst, um zu sehen, ob ihr beide schon Fortschritte macht. Wenn dein Schwarm immer mehr der oben genannten Dinge tut, ist eines sicher: Er verliebt sich langsam in dich.

6. Sei offen…

Damit sich jemand in dich verliebt, muss er dich zuerst einmal kennen lernen. Und das geht nur, wenn ihr beide Zeit miteinander verbringt.

Aus diesem Grund solltest du jederzeit offen für ein Treffen mit deinem Wunschpartner sein. Du kannst ihn zu einem lockeren Treffen einladen, wenn du ihn nicht direkt nach einem ersten Date fragen willst, und wenn er dich irgendwohin einlädt, solltest du auf jeden Fall zusagen.

Noch wichtiger ist aber, dass du ihm zeigst, dass du jederzeit für ihn da bist und dass er auf dich zählen kann. Reich ihm eine helfende Hand, wenn er Hilfe braucht, ruf ihn an, wenn es ihm schlecht geht und hilf ihm bei seinen Problemen, wenn er in Schwierigkeiten steckt.

Antworte schnell auf seine Nachrichten, wenn ihr beide miteinander schreibt, und zeige ihm, dass du dich gerne mit ihm unterhältst. Geh ans Handy, wenn er dich anruft, und tu auf keinen Fall so, als ob dich das stören würde.

7. …aber auch ein bisschen mysteriös

Der Trick dabei ist, auch nicht zu offen zu sein. Lass deine Persönlichkeit lieber ein bisschen mysteriös wirken.

Ich sage nicht, dass du hier irgendwelche Psychospielchen spielen oder gemischte Signale geben sollst, denn das ist kindisch und wird euch beide bloß in einen endlosen Teufelskreis hineinziehen, aus dem es dann kein Entkommen mehr gibt.

Es genügt schon, wenn du nicht gleich alles über dich preisgibst.

Natürlich musst du deinem Schwarm dein wahres Selbst zeigen und ihn sämtliche Facetten deiner Persönlichkeit kennen lernen lassen.

Sei nicht verschlossen, aber lass ihn immer ein bisschen zappeln, um ihm Lust auf mehr Infos über dein Privatleben zu machen.

Dadurch wirst du seine Fantasie ankurbeln und ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen. Er wird wissen wollen, was sich unter den vielfältigen Schichten deiner Persönlichkeit verbirgt und dir als Erster auf den Grund gehen wollen.

8. Merk dir die kleinsten Details

Die meisten Menschen finden es unwiderstehlich, wenn sich jemand selbst die winzigsten Details merkt.

Ich sage nicht, dass du dich wie ein Stalker verhalten und alle Infos preisgeben sollst, die du über diese Person durch eure gemeinsamen Freunde oder in den sozialen Medien ergattert hast, aber es wäre schön, wenn du dir etwas scheinbar Unbedeutendes, aber für deinen Schwarm sehr Wichtiges merken würdest.

Überrasche ihn zum Beispiel, indem du ihm zum Geburtstag gratulierst, obwohl er sein Geburtsdatum noch nie erwähnt hat, sag etwas zu seiner neuen Frisur und zeige ihm, dass du dich immer noch an den Namen seines besten Freundes aus der Kindheit erinnerst, von dem er dir vor langer Zeit erzählt hat.

Dadurch zeigst du ihm, wie aufmerksam du bist und wie wichtig er dir ist.

Noch wichtiger ist, dass du deinem Schwarm klar machst, dass dir seine Verhaltensänderungen und Stimmungsschwankungen auffallen. Achte auf sein Verhalten und frage ihn, ob etwas nicht in Ordnung ist, wenn du merkst, dass es ihm schlecht geht.

9. Zeige ihm, dass du dich für sein Leben interessierst

Dein Schwarm wünscht sich definitiv einen Partner, der ihm zuhören kann. Doch wenn ich dir rate, dir alles anzuhören, was dein Schwarm zu erzählen hat, meine ich damit nicht, dass du einfach nur still dasitzen sollst, während er redet.

Was ich damit sagen will, ist, dass du ein guter Zuhörer und seine Vertrauensperson im wahrsten Sinne des Wortes werden sollst. Zeige ihm, dass dich alles interessiert, was er dir erzählt und dass er dich mit seinem Geplapper über sich selbst nicht langweilt.

Zeige ihm einfach, dass du dich für sein Leben interessierst. Stell ihm Fragen, aber achte darauf, nicht zu neugierig zu wirken und keine zu persönlichen oder sensiblen Themen anzusprechen.

Lass ihn dir von seinen Freunden, seiner Familie, seiner Arbeit und seinen Hobbys erzählen. Du kannst natürlich auch Fragen zu seiner Liebesvergangenheit stellen, um mehr über seinen Beziehungsstatus und die Art von Menschen, mit denen er bis jetzt zusammen war, herauszufinden.

Natürlich darfst du nicht unhöflich sein und verlangen, dass er dir alles über seine bisherigen Beziehungen und sein Liebesleben erzählt, aber ihr beide könnt euch über eure längsten Beziehungen, eure häufigsten Trennungsgründe und eure Kriterien bei Partnerwahl austauschen.

Indem du die Unterhaltung in diese Richtung lenkst, signalisierst du ihm, für welchen Bereich seines Lebens du dich am meisten interessierst.

Anhand all dieser Infos kannst du erkennen, ob ihr beide zusammenpassen würdet oder nicht. Hast du diesen Menschen bloß deshalb idealisiert, weil du keine Ahnung von ihm hattest, oder magst du ihn jetzt, wo du ihn besser kennst, sogar noch mehr?

Gleichzeitig könnt ihr beide auch herausfinden, was ihr alles gemeinsam habt.

Vielleicht kannst du dich ein bisschen nach deinem Schwarm erkundigen, um mehr über seine Hobbys und Interessen herauszufinden, und ihn dann im Gespräch überraschen und so tun, als ob du dich für die gleichen Dinge interessieren würdest.

Sei bei euren Unterhaltungen jedoch nicht passiv. Rede auch über dich selbst.

Er soll ja nicht den Eindruck bekommen, dass du kein eigenes Leben hast und dass du ihm nichts zu erzählen hast.

10. Gib dir ein bisschen Mühe…

Du willst deinem Schwarm den Kopf verdrehen? Mit diesen 20 effektiven Eroberungstricks klappt es garantiert!

Obwohl du ihm deine Gefühle nicht direkt gestehen willst, möchtest du diesem Menschen zeigen, wie viel er dir bedeutet. Deshalb musst du einen passenden Weg finden, um ihn die Tiefe deiner Gefühle erkennen zu lassen.

Es ist ganz einfach: Du musst dir bei dieser ganzen Geschichte ein bisschen Mühe geben. Zeige deinem Schwarm, dass du auf sein Wohlbefinden achtest, dass du dafür sorgen willst, dass es ihm gut geht, und dass du gerne Zeit mit ihm verbringst.

Hilf ihm, wenn er Hilfe braucht, und überrasche ihn mit einer beeindruckenden romantischen Geste, damit er erkennt, dass du seine Aufmerksamkeit verdient hast.

11. … aber übertreibe es nicht

Am wichtigsten ist jedoch, dass du dir auch nicht zu viel Mühe gibst.

Ich weiß, es ist schwer, die richtige Balance zu finden, aber du musst verstehen, dass jeder Mensch anders ist, sodass du dir einfach ein Bild von der Situation machen, auf dein Bauchgefühl hören und mit dem Strom schwimmen musst.

Wenn sie jemanden sehr mögen, wollen die meisten Menschen dieser Person jeden Wunsch von den Lippen ablesen und tun alles in ihrer Macht Stehende, um sie zu erobern. Das ist zwar ganz süß und nett, kann aber in Wirklichkeit auch kontraproduktiv sein.

Du sollst nicht zum Dienstmädchen oder Haustier dieses Menschen werden. Er soll nicht denken, dass du Tag und Nacht für ihn da bist und so lange wie nötig geduldig auf ihn wartest.

Wenn du dich zu sehr um deinen Schwarm bemühst, wird er dich bald für einen langweiligen Loser halten, der ihn erstickt.

Es ist eigentlich ganz einfach: Wenn du jemandem sofort dein Herz zu Füßen legst, weiß er, dass er sich nicht anstrengen muss, um dich zu erobern, und verliert automatisch das Interesse an dir.

Abgesehen davon tut es deiner emotionalen und geistigen Gesundheit nicht gut, wenn du dich permanent nur auf einen einzigen Menschen konzentrierst. So sehr du deinen Schwarm auch magst, er ist nicht deine ganze Welt und du solltest auf keinen Fall so tun, als ob er das wäre.

12. Gib ihm das Gefühl, etwas Besonderes zu sein

Normalerweise sind große, romantische Gesten nur etwas für Pärchen. Wenn du aber jemanden dazu bringen willst, sich in dich zu verlieben, spricht doch absolut nichts gegen eine kleine Überraschung.

Natürlich rate ich dir weder zu einem Feuerwerk noch zu einem romantischen Liebesbrief oder einem mit Kondensstreifen in den Himmel geschriebenen “Ich liebe dich” über seinem Haus.

Denk dir lieber etwas Kleines aus, was aber trotzdem genügt, um deinem Schwarm das Gefühl zu geben, etwas Besonderes zu sein.

Es genügt schon, wenn du ihm zum Geburtstag mit einer Kleinigkeit überraschst oder dir seine Lieblingsschokolade merkst und sie ihm dann kaufst. Es spielt keine Rolle, was du tust, Hauptsache, es ist etwas Originelles und Unvergessliches.

13. Mach ihm Komplimente

Wer freut sich nicht über Komplimente? Es spielt keine Rolle, ob dein Schwarm ein Mann oder eine Frau ist – er oder sie wird sich auf jeden Fall freuen, etwas Nettes über sich zu hören.

Deshalb sind Komplimente eine weitere Möglichkeit, wie du jemanden dazu bringen kannst, dich zu mögen. Mach dich aber bitte nicht lächerlich und benutze keine typischen Komplimente.

Versteh mich jetzt nicht falsch – das bedeutet nicht, dass du deinen Schwarm für jede Kleinigkeit loben oder ihm applaudieren sollst, wenn er ganz eindeutig einen Fehler macht, denn das wäre einfach unaufrichtig und würde den Eindruck erwecken, dass du ihm in den Arsch kriechst.

Es kann aber nicht schaden, ihm ab und zu ein nettes Kompliment zu machen.

Diese Komplimente müssen sich nicht ausschließlich auf sein Aussehen beziehen. Schließlich willst du ja nicht oberflächlich wirken.

Konzentriere dich mehr auf seine innere Schönheit. Lobe seinen Scharfsinn, seine Talente, seine Problemlösungskompetenz, seinen Musikgeschmack oder seinen Sinn für Humor.

Dadurch wird er sehen, dass du ihm nicht nur an die Wäsche gehen, sondern etwas Ernstes mit ihm anfangen willst.

14. Frag ihn um Rat

Hand aufs Herz – wir alle fühlen uns gern wichtig in den Augen anderer. Wenn du jemanden dazu bringen willst, sich in dich zu verlieben, kannst du ihn unter anderem um Rat fragen.

Das boostet nicht nur sein Ego, sondern bietet dir auch die Möglichkeit, zu testen, ob ihr beide zusammenpasst und eine ähnliche Denkweise habt. Rät diese Person dir etwas, was du nicht einmal im Traum tun würdest, oder schlägt sie dir etwas vor, was du auch selbst für richtig hältst?

Man fragt natürlich nicht jeden, dem man über den Weg läuft, um Rat. Ganz im Gegenteil, man tut es nur, wenn man größten Respekt und Sympathie für die Person empfindet.

Allein diese Tatsache ist schon Beweis genug dafür, wie wichtig dir dieser Mensch ist.

15. Zeig dich von deiner besten Seite

Wie bringe ich jemanden dazu, sich in mich zu verlieben? Hier findest du die besten Tipps, wie du deinen Schwarm im Nullkommanichts um den Finger wickelst

Du bist ein lebendiger Mensch aus Fleisch und Blut. Da ist es völlig normal, dass du gewisse Macken hast, die weder dir noch den Menschen um dich herum gefallen.

Wenn du aber deinen Schwarm beeindrucken willst, darfst du ihm nicht gleich alle deine negativen Seiten zeigen. Ganz im Gegenteil, wenn du mit ihm zusammen bist, solltest du dich von deiner besten Seite zeigen.

Das bedeutet nicht, dass du vorgeben sollst, jemand zu sein, der du nicht bist, oder dich wegen einer potenziellen Beziehung ändern sollst.

Was ich damit sagen will, ist, dass du dich einfach ein bisschen anstrengen solltest, um diesem besonderen Menschen deine attraktivsten Seiten zu zeigen.

Zeig ihm, was für ein fürsorglicher und liebevoller Mensch du bist und wie sein Leben aussehen würde, wenn er mit dir zusammen wäre.

Zeig ihm, wie einzigartig du bist und dass du nirgendwo anders zu finden bist. Zeig ihm deine Empathie, Weisheit, Reife und Höflichkeit.

Kurz gesagt: Deine Aufgabe ist es, deinen Schwarm davon zu überzeugen, dass du ein passender Partner für ihn bist und dass du eine Chance (und später auch seine Liebe) verdienst.

16. Zeige deine Kommunikationskompetenz

Wenn du deinen Schwarm beeindrucken willst, musst du über herausragende Kommunikationsfähigkeit verfügen.

Du musst erst einmal sein Interesse an einer Unterhaltung mit dir wecken, weshalb es am besten wäre, wenn du dir im Voraus ein paar Eisbrecher und Gesprächsthemen überlegst.

Es genügt nicht, einfach nur gut zuzuhören – man muss auch ein guter Redner sein. Benutze nur nicht die typischen, billigen Sprüche, die wir alle wahrscheinlich schon eine Million Mal gehört haben.

Necke ihn ein bisschen, wenn sich die Gelegenheit ergibt, und lass ihn darüber rätseln, was du eigentlich sagen wolltest. Sprich nur dann über Liebe oder Sex, wenn du siehst, dass du positives Feedback bekommst und dass die Zeit dafür reif ist.

Bis dahin solltest du dich lieber darauf konzentrieren, ernsthafte Fragen zu stellen, die eine Art Herausforderung für ihn darstellen und ihn zum Nachdenken bringen.

Quatsche nicht zu viel herum und gib ihm nicht das Gefühl, verhört zu werden – lass der Unterhaltung einfach ihren natürlichen Lauf.

Denk daran, dass es deine Aufgabe ist, peinliche Gesprächspausen zu vermeiden und eure Kommunikation zu verbessern.

Wenn du weißt, dass du dich mit diesem besonderen Jemand treffen wirst, aber absolut keine Ahnung hast, worüber du mit ihm reden sollst, schreibe eine Liste mit interessanten Themen, über die ihr euch unterhalten könnt.

Etwas Humor ins Gespräch zu bringen ist grundsätzlich empfehlenswert, aber es ist wichtig, nicht zu übertreiben. Achte darauf, nicht zu weit zu gehen und keine zu vulgären Scherze zu machen, sonst wirst du unreif oder unseriös wirken.

Sei ganz unvoreingenommen und lass ihn reden. Respektiere seine Meinung, selbst wenn du sie nicht teilst, aber hab auch keine Angst, deine Meinung zu äußern.

17. Nutze das Internet zu deinem Vorteil

Die moderne Partnersuche bringt in Liebesbeziehungen viele Herausforderungen und Probleme mit sich.

Und obwohl die meisten Leute soziale Medien für eines der damit verbundenen Hindernisse halten, kannst du sie, wenn du alles richtig machst, zu deinem Vorteil nutzen.

Selbst wenn du über den Menschen, für den du dich interessierst, absolut gar nichts weißt und ihn auch nicht persönlich ansprechen kannst, bleibt dir immer noch die einfachste Option – ihm zu folgen oder ihm auf einer deiner Social-Media-Plattformen eine Freundschaftsanfrage zu schicken.

Wenn er deine Anfrage akzeptiert, kannst du seine Posts und Fotos liken oder kommentieren. Du kannst ihm auch eine Nachricht zu einem seiner Beiträge schicken, um das Eis zu brechen und die Kommunikation in Gang zu bringen.

Das ist auch die beste Option, wenn du zu schüchtern bist, deinen Schwarm persönlich anzusprechen.

Du hast dann mehr Zeit, dir eine Antwort zu überlegen, während du ihm schreibst, und er kann am anderen Ende des Bildschirms nicht sehen, wie nervös du bist.

18. Such dir eine Abschlepphilfe

Das mag dir vielleicht kindisch vorkommen, aber Fakt ist, dass es schon vielen Leuten geholfen hat, die sich nicht getraut haben, den ersten Schritt allein zu wagen.

Keine Sorge, deine Angst davor, das andere Geschlecht anzusprechen, ist kein Zeichen von Schwäche und hat nichts mit deinem Alter oder deiner Erfahrung zu tun; das ist völlig normal und bedeutet einfach nur, dass du bis über beide Ohren in jemanden verknallt bist.

Wenn das bei dir der Fall ist, solltest du dir am besten eine “Abschlepphilfe” suchen. Diese Person muss natürlich nicht wie im Film auf deinen Schwarm zugehen und ihn nach seiner Nummer fragen.

Es sollte sich hierbei um einen gemeinsamen Freund handeln, dem ihr beide bedingungslos vertraut. Zugegeben, in diesem Fall wird deine Abschlepphilfe das Vertrauen deines Schwarms verletzen, aber nur, weil sie sich deiner Gefühle für ihn bewusst ist und nur das Beste für euch beide will.

Diese Person wird dir Infos darüber geben, wie es um den Beziehungsstatus und das bisherige Liebesleben deines Schwarms steht und vor allem, was er von dir hält.

Wie kommst du voran? Entwickelt sich die Situation zu deinen Gunsten und fängt er langsam an, dich zu mögen? Oder findet er dich widerwärtig und kann es kaum erwarten, dich loszuwerden?

Such dir eine Abschlepphilfe und finde es heraus!

19. Verlange Respekt

Schaut man sich die oben genannten Schritte an, entsteht vielleicht der Eindruck, dass du deinem Schwarm um jeden Preis gehorchen solltest.

Obwohl es dein Ziel ist, ihn für dich zu gewinnen, brauchst du in dieser Situation weder unterwürfig zu sein noch dich minderwertig zu fühlen.

Wenn du jemanden dazu bringen willst, dich zu mögen, musst du dafür sorgen, dass er dich respektiert. Du sollst ihn natürlich nicht wortwörtlich um Respekt bitten, aber du musst ihm gleich von Anfang an zeigen, dass du keine Respektlosigkeit duldest.

Du bist ein erwachsener Mensch mit viel Selbstachtung, der sich selbst schätzt und liebt von allen anderen genauso behandelt werden will.

Nur weil du diesen einen besonderen Menschen sehr magst, heißt das nicht, dass du dir jeden Mist gefallen lässt, nur um ihn nicht zu verlieren.

Deine Zeit, deine Freunde, deine Bedürfnisse und vor allem deine Gefühle sind wichtig und keineswegs von geringerer Bedeutung als die deines Schwarms.

Klar, du willst ihn, aber das bedeutet nicht, dass du bereit bist, dich selbst völlig zu verlieren, nur um ihn zu haben.

Dieser Schritt ist viel wichtiger, als du vielleicht denkst.

Abgesehen von seiner Bedeutung für dein Selbstwertgefühl und deine Selbstachtung sowie für deine geistige und emotionale Gesundheit hilft er dir auch, von deinem Schwarm ernst genommen und in Zukunft nicht mehr ausgetrickst zu werden.

So kannst du ihn herausfordern und sein Interesse für dich noch mehr wecken. So kannst du ihn dazu bringen, sich mindestens genauso sehr in dich zu verlieben, wie du dich in ihn verliebt hast.

20. Sag ihm offen und ehrlich, was du empfindest

Sollte sich herausstellen, dass nichts davon funktioniert, ist es an der Zeit, ihm offen und ehrlich deine Gefühle zu gestehen.

Ja, ich weiß, dass dir alles andere lieber wäre als das, aber deine Liebeserklärung wird nicht aus heiterem Himmel kommen – du wirst alle nötigen Maßnahmen ergreifen, um dich zu entspannen und deinen Schwarm darauf vorzubereiten.

Du musst bedenken, dass manche Menschen den Wink mit dem Zaunpfahl einfach nicht verstehen und man ihnen alles direkt sagen muss, damit sie es wirklich kapieren. Wenn das bei deinem Schwarm der Fall ist, hast du keine andere Wahl, als reinen Tisch zu machen.

Natürlich musst du kein großes, romantisches Liebesgeständnis machen. Du brauchst ihm nicht zu sagen, dass du ihn über alles liebst und ohne ihn nicht leben kannst, denn das ist einfach nicht wahr.

Ganz im Gegenteil, du kannst ihm einfach sagen, dass du in letzter Zeit in ihm mehr als nur einen Freund siehst und dass du gerne etwas mit ihm anfangen würdest.

Wenn du Angst hast, dass du keinen Ton herauskriegen wirst, wenn du endlich vor ihm stehst, kannst du einfach eine kleine Rede schreiben (die aber nicht einstudiert wirken sollte) und dann alles üben, was du ihm sagen willst.

Vielleicht braucht er genau das, um dich mit ganz anderen Augen zu sehen und zu erkennen, dass er die ganze Zeit auch in dich verliebt war, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein.

Lass ihn über deine Worte nachdenken und dränge ihn nicht, dir sofort eine Antwort zu geben.

Trotz aller Signale, die du ihm gegeben hast, wird er vielleicht von deinem Geständnis schockiert sein und Zeit brauchen, um seine Gedanken und Gefühle in Ruhe zu ordnen.

Du solltest aber auch nicht ewig warten. Lege ein Datumslimit fest, bis zu dem er sich bei dir melden muss. Wenn er sich innerhalb dieses Zeitraums nicht meldet, ist die Sache vom Tisch.

Was auch immer passiert, vergiss nicht, stolz auf dich zu sein, weil du es versucht hast, und lass nicht zu, dass das eventuelle Worst-Case-Szenario dein Selbstwertgefühl zerstört.

Solltest du hingegen Erfolg haben (was wahrscheinlich der Fall sein wird), dann herzlichen Glückwunsch, denn du hast es geschafft, deinen Schwarm für dich zu gewinnen.

Mit diesen 20 effektiven Tricks bringst du jeden dazu, sich in dich zu verlieben