Skip to Content

Geringes Selbstwertgefühl: Symptome erkennen und dagegen vorgehen

Geringes Selbstwertgefühl: Symptome erkennen und dagegen vorgehen

“Selbstwertgefühl ist nicht alles, aber ohne Selbstwertgefühl ist alles nichts.” – Orlando Owen

Hast du das Gefühl, dass zahlreiche Probleme in deinem Leben daher kommen, dass du ein zu geringes Selbstwertgefühl hast? Es ist nunmal so, dass man leichter durch das Leben geht, wenn man seinen eigenen Wert erkennt, an sich selbst glaubt und sich selbst liebt.

Denn man kann sich noch so viele Sachen aneignen — sei es mittels Fort- und Weiterbildungen, Kommunikations- und Charisma-Coachings, Kurse zur Verbesserung der Körperhaltung und -sprache oder Stimmtrainings. Hast du ein mangelndes Selbstwertgefühl, mangelnde Selbstliebe, mangelndes Selbstvertrauen oder mangelndes Selbstbewusstsein, dann wirst du es schwer haben, deine Ziele und Träume in Erfüllung zu bringen.

Du solltest nicht den Fehler begehen, dein tiefstes Inneres zu vergessen. Denn Selbstliebe und Selbstwertgefühl sind extrem wichtig für Erfolg und Glück im Leben.

Damit auch du endlich deinen eigenen Wert erkennst, dreht sich dieser Beitrag rund um die geringes Selbstwertgefühl Symptome und was du tun kannst, um dein Selbstwertgefühl zu stärken und den inneren Kritiker auf stumm zu schalten.

Was sind die geringes Selbstwertgefühl Symptome?

traurige Frau denkt

Ein niedriges Selbstwertgefühl ist nicht immer einfach zu erkennen.

Viele Menschen denken, dass nur das typische graue Mäuschen, welches extrem schüchtern ist, sich nie traut, den Mund aufzumachen, sich unauffällig kleidet und sich so verhält, als wäre es am liebsten unsichtbar, ein zu geringes Selbstwertgefühl hat. Oder es kann auch in die andere Richtung gehen, denn ein Anzeichen von Narzissmus ist, dass Betroffene sich extrem selbstverliebt und selbstbewusst geben, obwohl es tief in ihrem Inneren eigentlich ganz anders aussieht.

quiz

Doch es muss nicht immer eines der beiden Extreme sein. Denn es gibt noch zahlreiche weitere geringes Selbstwertgefühl Symptome, welche versteckte Anzeichen und nicht so offensichtlich sind:

1. Dir fällt es schwer, Komplimente anzunehmen

Sei mal ehrlich: Schaffst du es, mit ehrlicher Freude auf ein Kompliment, das dir gemacht wird, zu reagieren? Oder tust du das, wofür du das Kompliment erhalten hast, als Nichtigkeit ab?

Das kann zum Beispiel sein, dass dich ein Arbeitskollege für dein erfolgreich abgeschlossenes Projekt lobt. Anstatt dass du dieses Kompliment annimmst und einfach “danke” sagst, tust du deinen Erfolg mit “ach, das war doch gar nichts” ab.

Denn du kannst gar nicht glauben, dass dir ein anderer Mensch wirklich Bewunderung entgegenbringen und dich für etwas, das du getan hast, loben könnte. Deiner Ansicht nach ist das Kompliment reine Höflichkeit, und dein Gegenüber meint es nicht ernst.

2. Du bringst deine Ideen nicht ein

Ein Meeting in der Arbeit steht an. Du machst dir im Vorfeld weder negative Gedanken noch bist du sonderlich aufgeregt, und betrittst selbstbewusst den Raum.

Dann aber sitzt du nur stillschweigend da, und schaffst es einfach nicht, den Mund aufzumachen. Vielleicht kommt dir sogar eine tolle Idee, doch anstatt diese einzubringen, schweigst du lieber weiter. Denn in der ersten Sekunde ist dir dein Einfall noch als toll erschienen, hast du aber erstmal kurz darüber nachgedacht, ist dir aufgefallen, wie schwachsinnig die Idee doch eigentlich war.

Eine derartige Situation kann natürlich nicht nur auf der Arbeit vorkommen. Sondern genauso in deinem Freundeskreis, oder mit deiner Familie.

Du traust dir selbst zu wenig zu, und siehst deine eigenen Ideen als nicht gut genug an.

2. Du bringst deine Ideen nicht ein

Hast du Freunde, die dir nicht guttun? Einen Partner, der dich mies behandelt? Oder einen Job, für den du dich jeden Morgen aus dem Bett quälen musst?

Und obwohl du dein Leben hasst, schaffst du es nicht, etwas daran zu ändern?

Wenn du es einfach nicht schaffst, Altes loszulassen, obwohl dir durchaus bewusst ist, dass es dir nicht gut tut, kann auch das ein geringes Selbstwertgefühl Symptom sein.

4. Du verpasst Chancen

Siehst du regelmäßig die tollsten Chancen vor deinen Augen vorbeiziehen, und schaffst es einfach nicht, sie zu ergreifen?

Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl fällt es schwer, sich auf neue Gegebenheiten einzulassen, und bleiben lieber bei Altem vertrautem. Aus der Komfortzone auszubrechen ist ihnen fast unmöglich.

Die Sicherheit des Altvertrauten ist dir wichtiger, als im Leben voranzukommen.

5. Du bist sehr perfektionistisch

Hast du einen Hang zum Perfektionismus? Auch dahinter kann sich ein niedriges Selbstwertgefühl verbergen.

Denn weil du so große Angst davor hast, von anderen Menschen abgelehnt zu werden, beziehungsweise dass sie Zeuge davon werden, wie du versagst, machst du stets viel mehr als eigentlich notwendig wäre.

Du denkst, dass du besser sein musst als der Rest, beziehungsweise dass du deinen Mitmenschen etwas beweisen musst.

6. Du leidest unter permanenter Unentschlossenheit

traurige Frau, die ein Kissen hält

Fällt es dir extrem schwer, eine Entscheidung zu treffen? Egal, ob du dich beim Shoppen zwischen zwei Kleidern entscheiden musst, dich einfach nicht für ein Urlaubsziel entscheiden kannst oder schon im Supermarkt mit kleinen Entscheidungen zu kämpfen hast, all das kann ein Anzeichen für ein geringes Selbstwertgefühl sein.

Schaffst du es dann doch mal, dich für etwas zu entscheiden, dann kannst du es aber nicht dabei belassen, sondern beginnst, auch noch die kleinste Entscheidung zu hinterfragen. Und entscheidest dich dann vielleicht noch um, nur um dir dann wieder nicht sicher über deine Entscheidung zu sein.

Oder aber du tust nichts lieber, als Entscheidungen immer wieder aufzuschieben oder gar an deine Mitmenschen abzuwälzen. Denn du selbst traust es dir einfach nicht zu, dich für das Richtige zu entscheiden.

All das ist ein deutliches Zeichen dafür, dass du ständig an dir selbst zweifelst. Du schaffst es einfach nicht, auf deine eigenen Entscheidungen zu vertrauen.

7. Du fokussierst dich auf deine Schwächen anstatt auf deine Stärken

Ein jeder kennt doch die Frage im Vorstellungsgespräch: “Was sind Ihre Stärken?”. Diese Frage wirft dich allerdings völlig aus der Bahn, und dir will absolut nichts einfallen, was du gut kannst und was dich auszeichnet.

Kommt hingegen die Frage “Was sind ihre Schwächen?”, dann könntest du stundenlang reden. Denn es gibt einfach so wahnsinnig viele Dinge, die du nicht gut kannst, und dann hast du ja auch noch unzählige schlechte Angewohnheiten.

8. Dir fehlt der Sinn des Lebens

Eigentlich tust du die Dinge, die du machst nur, weil eben jeder andere sie auch macht. Und nicht, weil du sie wirklich tun möchtest.

Aber wenn du ehrlich mit dir selbst bist, wüsstest du auch gar nicht, was du anders tun solltest. Denn dir fehlt der Sinn des Lebens und die Motivation dazu, etwas zu machen, was dich von den anderen abgrenzt.

9. Du leidest unter starken Minderwertigkeitskomplexen

Du kannst es einfach nicht lassen, dich mit anderen Menschen zu vergleichen. Und natürlich ist das Ergebnis deiner Vergleiche stets, dass die anderen besser sind als du. Selbst wenn du einen Erfolg hast, kannst du dich darüber nicht freuen, denn du siehst sofort, dass andere Menschen besser sind als du.

Das führt dazu, dass du in einer Partnerschaft, aber auch bei Freundschaften, schnell sehr eifersüchtig wirst. Denn du denkst, dass du leicht gegen jemand Besseren ausgetauscht werden kannst.

10. Du schaffst es nicht, dein Glück selbst in die Hand zu nehmen

Immer wieder läufst du deinem Traummann oder deiner Traumfrau über den Weg, aber du schaffst es einfach nicht, ihn anzusprechen. Anstatt dass du es einfach dabei belässt, grübelst du nun aber ununterbrochen darüber nach, was gewesen wäre, wenn du dich doch getraut hättest.

Du malst dir Szenarien in deinem Kopf aus, ohne es zu schaffen, wirklich die Initiative zu ergreifen und dein Glück selbst in die Hand zu nehmen.

11. Du bist im Umgang mit anderen Menschen sehr unsicher

Hast du Schwierigkeiten, auf deine Mitmenschen zuzugehen und darum auch nur wenige Freunde, dann kann auch das ein geringes Selbstwertgefühl Symptom sein. Denn erkennst du deinen Selbstwert nicht, dann schaffst du es nicht, in deinem sozialen Umfeld aufzublühen und aus dir herauszukommen.

Schließlich stellst du alles, was du tust und wie du bei den anderen ankommst, infrage.

12. Deine Mitmenschen behandeln dich schlecht

asoziale Frau bei einer Versammlung

Wenn du dann mal eine Beziehung eingehst, dann gerätst du natürlich immer an einen Typen, der dir absolut nicht gut tut. Menschen spielen mit dir und nehmen dich und deine Bedürfnisse einfach nicht ernst. Anstatt dann den Kontakt abzubrechen, bleibst du weiterhin an diesen Menschen hängen.

Denn unbewusst glaubst du, dass Glück und wahre Liebe einfach nichts für dich sind und du es verdient hast, schlecht behandelt und verletzt zu werden.

13. Du fühlst dich schnell überfordert

Bekommst du in Schule, Uni oder auf der Arbeit eine neue Aufgabe übertragen, dann fühlst du dich dieser Sache nicht gewachsen.

Neuen Herausforderungen stehst du ängstlich gegenüber, denn du denkst, dass du sie sowieso nicht meistern wirst.

14. Du bist unzufrieden, ohne einen Grund benennen zu können

Hast du ein Selbstwertproblem, dann fühlst du dich dauerhaft angespannt und unzufrieden — ohne wirklich einen Grund dafür benennen zu können.

15. Du bekommst in alltäglichen Situationen Angstzustände

Bereits alltägliche Situationen lösen in dir den Wunsch aus, einfach wegzurennen und dich irgendwo zu verkriechen? Du bekommst gar richtige Angstzustände oder Panikattacken, wenn du nur leicht aus deiner Komfortzone herauskommen musst?

Auch dabei handelt es sich um ein Symptom für ein geringes Selbstwertgefühl.

Wichtig: Ein schlechter Tag ist kein geringes Selbstwertgefühl Symptom!

Ich glaube, wir alle haben Tage, an denen einfach nichts klappt und wir an uns selbst nur Fehler sehen. Wir fühlen uns nicht hübsch genug, nicht schlank genug, nicht gut genug — kurz gesagt, wir sind einfach unzufrieden mit uns selbst.

Am nächsten Tag sieht die Welt aber schon wieder ganz anders aus. Wir blicken morgens in den Spiegel und finden uns einfach nur hübsch, und auch das Kleid, das gestern noch in die Ecke geworfen wurde, sieht heute plötzlich wunderschön an uns aus.

Was ich damit sagen möchte: Jeder hat mal einen schlechten Tag. Und nur weil du dich an einem Tag mal unwohl mit dir selbst fühlst, heißt das nicht gleich, dass du ein zu geringes Selbstwertgefühl hast.

Hast du ein geringes Selbstwertgefühl, dann fällt es dir an jedem Tag schwer, deinen eigenen Wert zu erkennen und dich selbst zu lieben. Selbstzweifel sind bei dir an der Tagesordnung.

Was ist Selbstwertgefühl?

Frau mit Laptop lächelt

Um die Symptome eines geringen Selbstwertgefühls wirklich erkennen und verstehen zu können, und vor allem, um dein Selbstwertgefühl steigern zu können, ist es wichtig, zu verstehen, was Selbstwertgefühl überhaupt ist:

Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl wissen, dass sie viel Wert sind, ohne diesen Wert an Erfolgen zu messen. Sie haben nicht das Gefühl, etwas außergewöhnliches leisten oder sich selbst und ihrem Umfeld etwas beweisen zu müssen.

Selbstwertgefühl bedeutet also so viel wie seinen eigenen Wert zu erkennen und sich selbst zu lieben.

Das ist leichter gesagt als getan. Gerade dann, wenn das Leben mal wieder schwierig wird, und gefühlt alles und jeder gegen einen ist, fällt es einem verständlicherweise nicht gerade leicht, mit sich selbst und seinem Leben glücklich und zufrieden zu sein.

Mangelt es an Selbstwertgefühl, leiden Betroffene unter einem negativen Selbstbild. Ein zu geringes Selbstwertgefühl kann sich gar zu einer psychischen Störung entwickeln und das allgemeine Wohlbefinden und die Lebensqualität stark beeinträchtigen.

Wie lässt sich Selbstwertgefühl erhöhen?

Frau genießt die Sonne

Hast du erkannt, dass du ein zu geringes Selbstwertgefühl hast, hast du schon den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Denn zunächst einmal ist es wichtig, dass du dein Problem erkennst. Und dann kannst du es Schritt für Schritt angehen.

Viele Menschen glauben irrtümlich, dass man nicht viel gegen ein geringes Selbstwertgefühl tun könne. Es sei angeboren oder einem in der Kindheit so antrainiert worden, dass man es nicht ausreichend steigern kann.

Das ist völliger Schwachsinn. Mit den richtigen Techniken kann selbst der Mensch mit dem schwächsten Selbstwertgefühl es schaffen, seinen eigenen Wert zu erkennen.

Du kannst dein Selbstwertgefühl also stärken, indem du…

• erkennst, dass du unter einem zu geringen Selbstwertgefühl leidest.

• übst, “nein” zu sagen. Sag in Situationen bewusst “nein”, auch wenn es einfacher wäre, einfach “ja” zu sagen und das zu tun, was die anderen tun oder möchten. So lernst du zu verinnerlichen, dass du es niemandem recht machen musst, außer dir selbst.

• dir deine Stärken immer und immer wieder vor Augen führst. Am besten schreibst du sie dir auf ein Blatt Papier und hängst dieses an einen Ort, wo du dir deine Stärken regelmäßig durchlesen kannst.

• dich jeden Tag vor den Spiegel stellst und dir selbst positive Mantras vorsagst. Das kann zum Beispiel sein “Ich bin genug”, “Ich habe schon viel in meinem Leben erreicht”,Ich bin wunderschön — innen wie außen” oder “Ich bin etwas wert”. Auch wenn du dich zu Beginn vielleicht lächerlich fühlen wirst, diese Sätze zu dir selbst zu sagen, wirst du mit der Zeit eine positive Veränderung feststellen können.

freundliche Selbstgespräche führst. Immer dann, wenn du dich dabei ertappst, wie du ein negatives Selbstgespräch führst (zum Beispiel “Ich bin ein Versager”), drehe diese Negativität bewusst in etwas Positives um (“Ich kann alles schaffen, wenn ich mich nur bemühe”).

• dir professionelle Hilfe holst, wenn du bemerkst, dass du unter einem extrem niedrigen Selbstwertgefühl, das dich in deinem Leben stark beeinträchtigt, leidest. Ein Psychotherapeut kann dir dabei helfen, mehr Lebensqualität zu haben.

Warum ist es wichtig, Selbstwertgefühl zu haben?

Frau, die auf Telefon schaut

Menschen, welche über ein hohes Selbstwertgefühl verfügen, sind in der Regel nicht nur glücklicher und erfolgreicher, sondern gleichzeitig auch effektiver und gesünder. Es sollte also unbedingt dein Ziel sein, dein Selbstwertgefühl zu steigern.

Denn ob du ein gesundes Selbstwertgefühl hast oder nicht, entscheidet letztendlich maßgeblich darüber, was du in deinem Leben erreichen wirst und wie glücklich du sein wirst.

Das Selbstwertgefühl beeinflusst zum Beispiel:

• Wie gesund deine Beziehungen zu anderen Menschen sind.

• Ob du enge Beziehungen mit Menschen, die dir gut tun, hast.

• Ob du deinen richtigen Lebensweg findest oder nie richtig ankommst.

• Ob du gute Leistungen in Schule, Uni und im Job erbringst.

• Wie viel Geld du verdienst.

• Wie groß das Vermögen sein wird, das du dir aufbaust.

• Ob du dir zutraust, neue Dinge auszuprobieren, an denen du wachsen kannst.

Du siehst also: Für dein Lebensglück ist es von immenser Wichtigkeit, ein gesundes Selbstwertgefühl zu haben.

Fazit 

Geringes Selbstwertgefühl, geringes Selbstbewusstsein oder gleich ganz fehlendes Selbstbewusstsein, mangelnde Selbstliebe und geringes Selbstvertrauen zählen — wenn sie stark ausgeprägt sind — zu den psychischen Problemen, gegen die unbedingt vorgegangen werden sollte.

Denn hat man mit negativen Gefühlen gegenüber der eigenen Person zu kämpfen, kann das starke negative Effekte auf die psychische Gesundheit und das alltägliche Leben wie auch die Zufriedenheit haben. Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl sind meist erfolgreicher und glücklicher als diejenigen, denen es schwer fällt, ihren eigenen Wert zu erkennen.

Das zeigt die Wichtigkeit, die geringes Selbstwertgefühl Symptome zu erkennen. Das kann zum Beispiel sein, dass du Komplimente nicht annehmen kannst, nur deine Schwächen und keine Stärken siehst, mit starken Minderwertigkeitskomplexen zu kämpfen hast und dich permanent mit deinen Mitmenschen vergleichst.

Hast du ein zu geringes Selbstwertgefühl, dann hast du nun bereits den ersten Schritt gemacht, dagegen vorzugehen: Du hast erkannt, dass du unter einem zu niedrigen Selbstwertgefühl leidest.

Nun solltest du dir jeden Tag deinen Selbstwert vor Augen führen, beispielsweise indem du dir positive Mantras vorsagst, dir deine Stärken immer wieder vor Augen führst, lernst, “nein” zu sagen und dir — falls alles nichts hilft — professionelle Unterstützung holst.

Du wirst sehen: Schaffst du es, dein Selbstwertgefühl zu stärken, wirst du mit einer viel positiveren Lebenseinstellung viel mehr erreichen und eine größere allgemeine Zufriedenheit empfinden. Es lohnt sich, an deinem Selbstwertgefühl zu arbeiten!