Skip to Content

Narzisstische Mutter: Symptome der Persönlichkeitsstörung

Narzisstische Mutter: Symptome der Persönlichkeitsstörung

Deine Mutter treibt dich mit ihrem Verhalten in den Wahnsinn? Je älter du wirst, desto überzeugter bist du davon, dass es sich bei ihr um eine Narzisstin handelt? Dann bist du hier genau richtig, denn in diesem Beitrag möchte ich dir mehr über die narzisstische Mutter Symptome verraten.

Ein Großteil der Menschen hat bei dem Wort „Mutter“ ein Bild von unendlicher Liebe, Zuneigung, Verständnis und Empathie im Kopf. Wenn du dieses Wort hörst, denkst du aber eher an emotionalen Missbrauch und eine extrem toxische Beziehung?

Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass deine Mutter eine narzisstische Persönlichkeit hat, unter welcher die eigenen Kinder am schlimmsten zu leiden haben. Denn auch wenn er nicht so weit verbreitet ist, kommt weiblicher Narzissmus durchaus vor.

Was sind Symptome einer narzisstischen Mutter?

Durch die folgenden narzisstische Mutter Symptome kannst du feststellen, ob es sich auch bei deiner Mutter um eine Narzisstin handelt:

Die narzisstische Mutter…

1. hat keinerlei Empathiefähigkeit

Eine wütende Frau spricht mit ihrer Tochter

Narzissten haben keine Verbindung zu ihren Gefühlen. Darum ist es ihnen nicht möglich, sich in ihr Kind hineinzuversetzen.

Hast du zum Beispiel eine Erinnerung daran, wie du erst wenige Jahre alt warst, deiner Mutter dein Leid geklagt hast, und sie dich überhaupt nicht ernst genommen, geschweige denn getröstet hat?

2. steht im Mittelpunkt

Narzissten stehen für sich selbst immer an erster Stelle, und sie wollen unbedingt ihre eigenen Bedürfnisse befriedigt haben. Die Bedürfnisse des Kindes geraten dabei in den Hintergrund.

3. hat unkontrollierte Wutausbrüche

Kinder haben nunmal Phasen, in denen sie rebellieren und genau das Gegenteil machen von dem, was man ihnen sagt.

Tut das Kind dies bei einer narzisstischen Mutter, dann hat dies einen starken Wutausbruch zur Folge.

4. benutzt das Kind für ihr eigenes Selbstbild

Eine narzisstische Mutter missbraucht das Kind dafür, ihr eigenes Selbstbild zu stabilisieren. Aus diesem Grund hat sie auch ganz genaue Vorstellungen, wie das Kind sein muss, und wie nicht.

Bezeichnend dafür ist zum Beispiel, dass sie das Kind zu Hobbys zwingt, auf das das Kind keinerlei Lust hat, und es zu einer bestimmten Berufswahl drängen möchte.

Meist handelt es sich dabei um genau die unerfüllten Träume der Mutter. Oder aber sie möchte mit den Fähigkeiten und Errungenschaften des Kindes bei anderen Menschen prahlen können.

5. akzeptiert keine Fehler und Schwächen des Kindes

Damit einhergehend akzeptiert sie auch Fehler und Schwächen ihres Kindes nicht. Es muss in allem der oder die Beste sein, sonst ist es nicht genug und es muss härter am Erfolg gearbeitet werden.

Denn Fehler des Kindes bedrohen den instabilen Selbstwert der narzisstischen Mutter.

6. hat extrem hohe Erwartungen an das Kind

die frau sitzt in einem sessel und spricht mit ihrer tochter

Die narzisstische Mutter hat demzufolge Erwartungen an das Kind, welche total überzogen sind. Das Kind muss die eigenen Bedürfnisse komplett hintenanstellen, um die Mutter zufrieden zu stellen.

7. zeigt ihrem Kind nur dann Liebe, wenn es ihre Erwartungen erfüllt

Nur dann, wenn das Kind es schafft, die hohen Erwartungen seiner Mutter zu erfüllen, wird es mit Wertschätzung und Liebe belohnt. Dadurch erlernt das Kind eine völlig falsche Auffassung von Liebe.

Wenn das Kind es nicht schafft, die Anforderungen zu erfüllen, dann wird es mit Liebesentzug bestraft.

8. versucht das Kind dazu zu bringen, zu tun, was sie möchte – ohne Rücksicht auf Verluste

Die narzisstische Mutter zögert nicht, ihr Kind durch Manipulation dazu zu bringen, das zu tun, was sie möchte. Seien es missbilligende Blicke, konsequentes, eisernes Schweigen oder passiv-aggressives Verhalten, sie würde alles dafür tun, um ihren Willen zu bekommen.

9. hat ein Sternzeichen, das anfällig für Narzissmus ist

Wusstest du, dass dir auch das Sternzeichen deiner Mutter einen kleinen Hinweis darauf geben kann, ob sie eine Narzisstin ist? Denn einige Sternzeichen sind narzisstischer veranlagt als andere.

10. versucht, die Unabhängigkeit ihres Kindes zu unterdrücken

Rebelliert das Kind gegen den Einfluss der Mutter, – was vor allem während der Pubertät häufig vorkommt – versucht diese infolge dessen, die Unabhängigkeit des Kindes zu unterdrücken. Dies zeigt sich häufig in emotionaler Erpressung oder abwertenden Ausdrucksformen.

Versucht die narzisstische Mutter, die Unabhängigkeit ihres Kindes zu unterdrücken und Kontrolle über es auszuüben, dann äußert sie zum Beispiel Sätze wie:

  • „Wenn du deine Mutter wirklich liebst, dann machst du…“
  • „Schwarze Haare sehen an dir wirklich schrecklich aus!“
  • „Entweder du ziehst dieses Kleid an, oder du bleibst daheim!“

11. kann keine liebevolle, gesunde Beziehung zu ihrem Kind aufbauen

Aufgrund all der aufgeführten narzisstische Mutter Symptome ist es offensichtlich, dass eine gesunde Beziehung zu ihrem Kind nicht möglich ist.

12. kann durchaus eine enge Beziehung zu ihrem Kind haben

Hast du nun die typischen Symptome einer narzisstischen Mutter gelesen, erkennst du deine Mutter zwar in vielem wieder, bist dir aber dennoch unsicher, ob sie an einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet?

Denn eigentlich hattet ihr ja damals, als du noch ein Kind warst, eine recht enge Beziehung, und die Probleme zwischen euch traten erst dann so wirklich auf, als du ein Teenager wurdest? Vielleicht war ja dein Verhalten in der Pubertät Schuld an eurem gestörten Verhältnis?

Dann solltest du eines wissen: Narzisstische Mütter können durchaus eine enge Beziehung zu ihrem Kind haben, sofern dieses sehr bemüht darum ist, seine Mutter zufriedenzustellen.

Hast auch du als Kind deine eigenen Bedürfnisse konsequent hinten angestellt, deiner Mutter ein hohes Maß an Bewunderung entgegengebracht und alles getan, was sie von dir wollte, dann kann es durchaus sein, dass ihr eine enge Bindung hattet.

Doch hast du dann in der Pubertät nicht mehr alles stillschweigend mitgemacht, sondern rebelliert und vermehrt deine eigenen Bedürfnisse ins Auge gefasst, dann kann das ein schnelles Ende eurer guten Beziehung zueinander bedeutet haben.

Narzisstische Mutter: Symptome, die sich bei Tochter und Sohn unterscheiden

Die Frau spricht mit ihrer Tochter auf dem Bett

Allerdings äußern sich nicht alle Symptome der narzisstischen Mutter bei den Kindern gleich. Denn es besteht ein großer Unterschied, ob es sich beim Kind um eine Tochter oder um einen Sohn handelt.

Doch sieh selbst:

Symptome bei der Tochter

Die Symptome einer narzisstischen Mutter, wenn sie eine Tochter hat, können gegensätzlich sein:

1. Möglichkeit: Die Mutter sieht die Tochter als ihr Spiegelbild

Vor allem dann, wenn die narzisstische Mutter eine Tochter hat, besteht die große Gefahr, dass die Mutter die Tochter als ihr eigenes Spiegelbild betrachtet.

Das bedeutet, dass sie will, dass die Tochter ihre eigenen unerreichten Lebensziele und Wünsche erfüllt. Ganz egal, ob die Tochter daran überhaupt Interesse hat oder nicht. Die Tochter soll all das stellvertretend erfüllen, was sich die Mutter eigentlich für sich selbst in ihrer Jugend erhofft hat.

Erzielt die Tochter dann in diesem Bereich Erfolg, Anerkennung und Bewunderung, – sei es das Balletttanzen, das Geigespielen oder das Anwaltsstudium – dann versteht die Mutter dies auch als Lob, Anerkennung und Erfolg für sich selbst.

Obwohl sie eigentlich gar nichts damit zu tun hat, außer, dass sie ihre Tochter dazu gedrängt hat.

Töchtern narzisstischer Mütter ist es also gänzlich unmöglich, eine eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Denn sie müssen einfach das machen, was ihre Mutter will, ohne Rücksicht auf eigene Interessen.

Die gesamte Entwicklung der Tochter vollzieht sich entlang der Vorstellungen der Mutter, welche – meist unausgesprochen, aber deshalb nicht weniger deutlich – vorgibt, wie sich die Tochter zu verhalten hat.

Wenn sich die Tochter so verhält wie die Mutter es möchte, und deren Wünsche und Lebensziele erfüllt, dann können sie durchaus eine gute Beziehung zueinander haben. In diesem Fall zeigt sich die Mutter auch äußerst unterstützend.

Vor allem hier fällt es Betroffenen meist sehr schwer zu erkennen, dass ihre Mutter eine Narzisstin ist, und dass viele Probleme, mit denen sie als Erwachsene zu kämpfen haben, daraus resultieren.

Ganz anders verhält es sich aber natürlich auf der anderen Seite, wenn die Tochter nicht das macht, was die Mutter möchte, und sich nicht darum bemüht, deren Wunschbild zu entsprechen.

Dann hat die Mutter-Tochter-Beziehung der beiden sehr darunter zu leiden und die Tochter bekommt extreme Ablehnung von der narzisstischen Mutter zu spüren. Die Tochter muss ohne Zuneigung und Unterstützung von Seiten der Mutter aufwachsen.

2. Möglichkeit: Die Mutter sieht die Tochter als Konkurrenz

Die Sache kann aber auch ganz anders aussehen: Die Mutter betrachtet ihre eigene Tochter als erbitterte Konkurrentin und missgönnt ihr alles.

Dieses Konkurrenzverhalten kann sich aber auch aus der ersten Möglichkeit entwickeln: Während die Mutter ihrer kleinen Tochter noch unbedingt ihre eigenen Lebensträume aufzwingen möchte, wendet sich in der Pubertät plötzlich das Blatt.

Hat die Tochter Erfolg, ist sehr intelligent oder attraktiv, dann sieht die Mutter dies nicht mehr länger als Bestätigung ihrer selbst, sondern als Angriff auf ihr Selbstwertgefühl.

Denn Narzissten ertragen es meist überhaupt nicht, wenn jemand anderes als sie selbst im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und Anerkennung steht.

Darum reagiert sie darauf nun mit Kritik, um ihre Tochter gezielt zu verunsichern. Nicht nur, dass sie dadurch das Selbstbewusstsein der Tochter schwächen kann, sie kann ihre Tochter dadurch auch zu extremem Perfektionismus treiben.

Denn wenn die Tochter ständig das Gefühl vermittelt bekommt, nicht gut genug zu sein, dann wird sie versuchen, all ihre vermeintlichen Schwächen zu beseitigen – koste es was es wolle. Und all dies nur, um endlich die langersehnte Anerkennung der Mutter zu erhalten.

Symptome beim Sohn

Ganz anders gestaltet sich allerdings meist das Verhältnis der narzisstischen Mutter zu ihrem Sohn. Denn für diesen will sie die wichtigste Bezugsperson sein und bleiben – möglichst sein ganzes Leben lang.

Um dies zu erreichen, zögert sie nicht, ihn gnadenlos zu manipulieren.

Wenn ihr Sohn zum Beispiel für das Studium oder für die Arbeit in eine andere Stadt ziehen will, oder einfach nur seine neugewonnene Freiheit als Volljähriger genießen und mit seinen Kumpels in eine WG ziehen möchte, dann wird sie alles versuchen, um ihn davon abzuhalten.

Sie wird zum Beispiel nicht zögern, ihm ein schlechtes Gewissen zu machen und ihm permanent vorzujammern, wie schrecklich einsam sie sein wird, wenn er auszieht.

Es ist selbsterklärend, dass die narzisstische Mutter es ihrem Sohn nahezu unmöglich machen wird, eine normale Liebesbeziehung zu erfüllen.

Denn hat er eine Freundin, dann sieht die Mutter diese als erbitterte Feindin und Konkurrentin an, schließlich besteht die Gefahr, dass die neue Frau an seiner Seite ihr ihren Status als wichtigste Bezugsperson des Sohnes wegnimmt.

Durch dieses starke Klammern der Mutter während der Kindheit ihres Sohnes, fällt es ihm dann häufig auch wenn er bereits erwachsen ist extrem schwer, sich von seiner Mutter zu lösen und ein eigenständiges Leben zu führen.

Dieses Verhalten zeigt sich vor allem dann vermehrt, wenn die Narzisstin keinen Partner hat. Dann dient ihr Sohn ihr oftmals als Partnerersatz.

Narzisstische Mutter: Symptome von verdecktem Narzissmus

Die Frau spricht mit ihrer Tochter

Allerdings sind die Symptome von Narzissmus bei Müttern nicht immer so leicht zu erkennen. Denn es gibt auch noch den sogenannten verdeckten oder vulnerabel-fragilen Narzissmus. Dieser äußert sich ganz anders.

Betroffene narzisstische Mütter machen auf den ersten Blick eher einen sensiblen und zurückhaltenden Eindruck. Zwar fühlen sie sich meist auch überlegen und grandios, doch sie verbergen dies meist so gut, dass kein Außenstehender etwas davon mitbekommt.

Sie opfern sich meist vermeintlich selbstlos für ihre Kinder auf. Es scheint, als würden sie das Wohl der Kinder über alles – auch sich selbst – stellen. Doch eben dadurch bekommen sie die Anerkennung, nach der sie so sehr streben.

Blickt man genauer hin, ist sie dennoch keine gute Mutter, denn man kann auch bei ihr schädliche narzisstische Tendenzen erkennen. So wissen diese narzisstischen Mütter am besten, was gut und was schlecht für ihre Kinder ist, und lassen sie keine eigenen Entscheidungen treffen.

Damit zusammenhängend gewähren sie ihren Kindern auch keinerlei Unabhängigkeit und würden sie am liebsten für immer unter ihrer Kontrolle behalten. Dies ist bei verdeckten Narzissten noch stärker ausgeprägt als bei extravertierten Narzissten.

Schließlich ist der Kern ihrer Identität die Anerkennung, die sie davon erhalten, sich hingebungsvoll für die Kinder aufzuopfern.

Warum ist es so wichtig, die narzisstische Mutter Symptome richtig zu deuten?

Viele Personen sind sich bis ins Erwachsenenalter nicht darüber im Klaren, dass all die schlimmen Dinge, die sie während ihrer Kindheit erfahren haben, auf ihre narzisstische Mutter zurückzuführen sind.

Denn bis heute ist vielen leider nicht viel zum Thema Narzissmus bekannt – vor allem wenn es sich um narzisstische Eltern, und nicht um einen narzisstischen Partner handelt.

Dabei ist es für Betroffene immens wichtig zu erkennen, dass sie in der Kindheit Opfer von Narzissmus in der Familie wurden. Denn nur so haben sie eine wirkliche Chance, die Erfahrungen aufzuarbeiten und ein normales Leben zu führen.

Denn werden die traumatischen Missbrauchserfahrungen der Kindheit nicht entsprechend aufgearbeitet, dann leiden viele Betroffene ihr Leben lang unter den Folgen.

Was sind die Folgen, bei einer narzisstischen Mutter aufzuwachsen?

eine imaginäre junge Frau, die am Fenster sitzt

Während man als erwachsener Mensch die Möglichkeit hat, Narzissten aus dem Weg zu gehen, – sofern man den die typischen Anzeichen von Narzissmus deuten kann – hat man als Kind einer narzisstischen Mutter nicht diese Möglichkeit.

Diese sind meist während ihrer gesamten Kindheit dem emotionalen Missbrauch ihrer eigenen Mutter ausgeliefert. Die Folgen davon sind häufig verheerend und viele schaffen es ihr ganzes Leben nicht, vollständig darüber hinwegzukommen.

Bezeichnend für das Aufwachsen bei einer narzisstischen Mutter sind diese Folgen für das Kind:

  • Die eigenen Bedürfnisse werden unterdrückt.
  • Der Glaube, dass man sich die Liebe von anderen Personen erstmal verdienen muss oder einfach nicht liebenswert zu sein.
  • Tiefe innere Leere.
  • Schädliche Beziehungsmuster.
  • Mangelndes oder ganz fehlendes Selbstwertgefühl.
  • Die Unfähigkeit, eine stabile Persönlichkeit auszubilden.
  • Fehlender oder gestörter Zugang zu den eigenen Gefühlen.
  • Tiefe Verunsicherung, wenn es darum geht, herauszufinden, was man möchte und wer man überhaupt ist.
  • Übertriebener Hang zu Perfektionismus.
  • Das Leiden unter starken Schuldgefühlen.
  • Viele Betroffene gehen in ihrem Erwachsenenleben Beziehungen zu narzisstischen Partnern ein.
  • Das Gefühl, nie gut genug zu sein.
  • Das Leiden unter tiefen Ängsten oder gar Depressionen.
  • Nicht selten kommt es vor, dass Kinder von narzisstischen Müttern als Erwachsene unbewusst selbst narzisstische Verhaltensweisen an den Tag legen.

Was kann ich tun, um mich von dem narzisstischen Missbrauch zu heilen?

Hast du nun erkannt, dass Probleme, unter denen du heute leidest, vermutlich daher resultieren, dass deine Mutter unter einer narzisstischen Störung leidet und du als Kind Opfer von narzisstischem Missbrauch wurdest?

Dann hast du den ersten Schritt in Richtung Heilung getan. Denn nun kannst du dir eine Psychotherapeutin suchen, welche dich dabei unterstützt, die traumatischen Erfahrungen deiner Kindheit aufzuarbeiten.

Auch wenn es, in Anbetracht all der Qualen, die dir deine Mutter zugefügt hat, vielleicht durchaus ein sehr verleitender Gedanke ist, es der Narzisstin heimzuzahlen und sie zu verletzen, würde ich dir davon abraten. Denn in den meisten Fällen wird dich das nicht weiterbringen.

Stattdessen empfehle ich dir, einen Kontaktabbruch zu deiner Mutter zu vollziehen, um ihr keine Möglichkeit zu geben, dich weiter mit ihrem narzisstischen Verhalten zu manipulieren. Früher oder später ist nämlich ein jeder Narzisst am Ende – vor allem dann, wenn er professionelle Hilfe konsequent ablehnt.

Fazit

Zahlreiche Symptome können dich in deiner Vermutung, dass es sich bei deiner Mutter um eine Narzisstin handelt, bestätigen. Dazu gehört zum Beispiel, dass sie keinerlei Fähigkeit hat, Mitgefühl zu empfinden, und nur auf ihre eigenen Bedürfnisse achtet.

Ein weiterer Hinweis auf Narzissmus ist, dass sie extrem hohe Erwartungen an dich hat und dir nur dann Liebe zeigt, wenn du diese Erwartungen erfüllst und machst, was sie will – ungeachtet dessen, was du dir eigentlich selbst für dein Leben wünschen würdest.

Bei einem narzisstischen Elternteil – grundsätzlich ist es egal, ob es sich dabei um einen narzisstischen Vater oder eine narzisstische Mutter handelt – aufzuwachsen, ist nicht nur während der Kindheit schlimm, sondern kann Folgen nach sich ziehen, unter denen Betroffene ihr Leben lang zu leiden haben.

Dazu zählt zum Beispiel das Leiden unter einem geringen Selbstwertgefühl und die Unfähigkeit, eigenständige Persönlichkeiten auszubilden.

Das ist auch der Grund, weshalb es so wichtig ist, die narzisstische Mutter Symptome erkennen zu können, denn nur so kannst du etwas dagegen tun!