5 Gründe, warum Diäten nicht funktionieren & was du stattdessen machen solltest

0 Shares
Du hast gerade nicht viel Zeit?
Merk dir den Artikel auf Pinterest!
5 Gründe, warum Diäten nicht funktionieren & was du stattdessen machen solltest
Hinweis: Bei Links, die mit 🤝 markiert sind, handelt es sich um Partner-Links. Kaufst du etwas über diese Empfehlung, erhalte ich eine kleine Provision, für dich wird es dadurch nicht teurer. Danke!

Es gibt viele Gründe, warum eine Diät scheitert.

Und noch mehr Gründe dafür, dass Diäten auf Dauer einfach nichts bringen.

Viele Menschen, die sich zu dick fühlen, haben in der Regel bereits viele Diäten hinter sich, wovon keine wirklich erfolgreich war.

Neben einer ständigen Gewichtsab- und -Zunahme, fällt vielen Menschen eine Diät so schwer, da sie regelmäßig unter Heißhungerattacken leiden.

Ein schwacher Moment und zack, schon sind die Entbehrungen der letzten Tage zunichte gemacht.

Woran das genau liegt und was du tun kannst, um dich gesünder zu ernähren und abzunehmen, erfährst du in diesem Artikel!

Merk dir den Artikel für später auf Pinterest!

Diaet kein Erfolg pinimage 00002

1. Grund: Unsere Gene spielen nicht mit

In der Geschichte der Menschheit gab es viele Dürre- und Hungerperioden.

Aus diesem Grund hat sich der menschliche Körper unsere Gene auf ein Überleben während einer knappen Zeit eingestellt.

Das hat dazu geführt, dass in unseren Genen die unterschiedlichsten Überlebungsprogramme gespeichert sind.

Diese Programme sorgen dafür, dass wir nicht verhungern, falls es mal hart auf hart kommt.

Eigentlich prima, aber in der heutigen Zeit leben wir in einer Überflussgesellschaft.

Bis heute verfügen wir noch kein inneres Programm, welches uns vor zu viel Nahrung schützt.

Unser Körper ist immer noch darauf ausgelegt, so viel Energie wie möglich zu speichern, da er immer davon ausgeht, dass bald zu wenig Nahrung da ist.

Deswegen können wir fett- und zuckerreichem Essen auch so schwer widerstehen.

Unser Gehirn denkt schlicht und einfach, dass wir es brauchen.

Eine Zeit lang können wir „Versuchungen“ mit Hilfe von Willenskraft widerstehen, aber diese ist irgendwann aufgebraucht.

Besonders schnell geht das, wenn man alleine ist und keine Unterstützung erhält.

Und plötzlich können wir dem Stück Kuchen nicht mehr widerstehen und die Chips-Tüte landet im Einkaufswagen.

Doch nicht nur das...

2. Grund: Gewohnheiten lassen sich nur schwer ablegen

Die Chancen stehen gut, dass du früher nur vom Tisch aufstehen durftest, wenn du deinen Teller leer gegessen hast.

Natürlich haben es unsere Eltern damit nur gut gemeint, aber auf lange Sicht dafür gesorgt, dass unsere Beziehung zum Essen gestört wurde.

Die Folge?

Unser natürliches Sättigungsgefühl wird völlig gestört.

Das lässt sich nach Jahren „falscher“ Ernährung nur schwer wieder ändern.

Kurz...

Wir essen viel, weil wir es einfach so gelernt haben.

Denk mal darüber nach, wie schräg jemand angeschaut wird, wenn er seinen Teller nicht auf isst, weil er satt ist.

Und sowieso...

Oftmals wird Essen auch gar nicht richtig und bewusst genossen.

In der Mittagspause wird schnell ein Burger oder Döner gekauft, da die Zeit nicht für mehr ausreicht und „man ja etwas essen muss“.

Aber wer gesund essen und abnehmen möchte, sollte bereits am Vorabend einen gesunden Snack für die Mittagspause zusammenstellen.

Oder sich zumindest überlegen, was am nächsten Tag gegessen wird.

So vermeidest du, dass du zu „Notfall“-Essen greifst, das dir auf Dauer nicht gut tut und dich langfristig unglücklich macht.

Auch die Chips oder Schokolade am Abend oder Zwischendurch kann schnell zur Gewohnheit werden.

Dein Gehirn akzeptiert diese Snacks als leichte Endorphin-Lieferanten und will immer mehr.

So trickst dein Gehirn dein Bewusstsein aus, um schnell „Befriedigung“ zu erhalten, ohne die negativen Folgen einzukalkulieren.

Wahrscheinlich ist auch tief in deinem Kopf „Ich kann einfach nicht abnehmen oder gesund essen“ als Glaubenssatz verankert.

Dazu mehr im letzten Punkt...

3. Grund: Du isst nicht achtsam

Unsere schnelllebige Gesellschaft lockt uns mit einer reichhaltigen Auswahl an „schlechten“ und „guten“ Lebensmitteln.

Zusätzlich gibt es unzählige Ablenkungen, die unsere Aufmerksamkeit weg vom eigentlichen Essvorgang hin zu Fernsehen, Computern und Smartphones verlagern.

Das Essen ist zu einem geistlosen Akt geworden, der oft schnell und passiv erledigt wird.

Wir nehmen uns nur selten die Zeit in Ruhe mit unserem Partner zu Abend zu essen – ganz ohne Ablenkungen...

Das kann problematisch sein, da dein Gehirn bis zu 20 Minuten braucht, um zu merken, dass du satt bist.

Und wenn du zu schnell isst, kann es sein, dass das Sättigungssignal erst dann kommt, wenn du bereits zu viel gegessen hast.

Das kommt vor allem beim Binge Eating und innerer Unruhe sehr häufig vor.

Wenn du bewusst und achtsam isst, gibst du deinem Körper die Chance auf das Essen zu reagieren.

So kannst du viel wahrscheinlicher zwischen emotionalem und echtem, physischem Hunger unterscheiden.

Du würdest ja wahrscheinlich auch keine entspannenden Yoga-Übung machen, während du ohrenbetäubenden Metal hörst?

4. Grund: Gesunde Ernährung macht dir keinen Spaß

„Ich muss abnehmen, ich muss mich gesund ernähren, ich muss...“

Schlechte Laune und Diät gehen quasi Hand in Hand.

Immerhin bedeutet eine Diät immer auch Verzicht

Auf der anderen Seite willst du die „leckeren“ Sachen essen, auf der anderen Seite willst du auch deine Gesundheit und dein Leben verbessern.

Getrieben von der Unzufriedenheit mit deinem Körper und dem Wunsch, Gewicht zu verlieren, verpasst du zu lernen, was dein Körper wirklich braucht 🤝.

5. Grund: Du willst gar keine Diät machen

Wenn du eine Diät durchführen musst oder dir andere – Freunde, Familie, die Gesellschaft – eine Gewichtsabnahme aufzwingen wollen, wird es dir besonders schwerfallen, durchzuhalten.

Das führt nicht selten zu einem Gefühlschaos.

Du wirst instinktiv einen Widerstand gegen die Entbehrungen leisten.

Das liegt unter anderem daran, dass es nicht deine eigene Entscheidung war.

Die Wahrheit ist doch: Du wirst dein Traumgewicht nur erreichen können, wenn du es wirklich möchtest.

Eine Diät-Maßnahme muss immer mit dir zusammen vereinbart und besprochen werden. Strikte Verbote oder Vorgaben haben noch niemandem geholfen..

Die Lösung: Du aktiv musst dein Gehirn „umprogrammieren“, um gesünder zu leben und abzunehmen...

Es ist schwierig seine Beziehung zum Essen zu ändern.

Aber es ist möglich.

Die Chancen auf Erfolg steigern jedoch massiv, wenn du dich vom einem Ernährungs-Profi unterstützen lässt.

Mit gesunder Ernährung verhält es sich so wie mit Autofahren.

Du wusstest zwar ungefähr wie es funktioniert und warum, aber um es wirklich zu lernen, musste dir jemand zeigen, wie es geht.

Wenn du erfahren willst, wie du dich endlich dauerhaft gesund ernährst, ganz ohne Diätstress, Jojo-Effekt oder Verzicht, empfehle ich dir das Online-Seminar von Dr. Mareike Awe 🤝.

Mareike hat bereits hunderten Menschen dabei geholfen hat, ihre Beziehung zum Essen zu verbessern.

In diesem kostenlosen Online-Workshop 🤝 erfährst du,...

  • warum Heißhunger-Attacken und Essanfälle nicht deine Schuld sind (... und wie du sie dauerhaft loswirst).
  • das Geheimnis der Menschen, die alles essen, was sie wollen und dabei schlank bleiben (... und wie auch du zu so einem Menschen wirst)
  • warum Willenskraft, Disziplin und Diäten immer nur kurzfristig funktionieren (... und wie du OHNE Willenskraft abnimmst)

Klicke hier 🤝, um dir deinen Platz zu sichern.

...

Gerade keine Zeit? Merk dir den Artikel auf Pinterest, um ihn immer schnell wiederzufinden!

Diaet kein Erfolg pinimage 00003


Teile den Artikel für gutes Karma. :)
Über den Autor

Hey, mein Name ist Dan und ich bin der Gründer von 21kollektiv. Auf diesem Blog geht es um die Themen Glück, Selbstverwirklichung und Beziehungen.

Abonniere 21kollektiv
und erhalte exklusive Inhalte. Klick auf den Button für mehr Informationen.

Neues vom Blog

© 21kollektiv

Alle Rechte vorbehalten