Skip to Content

Gegen Narzissten gewinnen — Mit diesen 14 Tipps schaffst du es endlich!

Gegen Narzissten gewinnen — Mit diesen 14 Tipps schaffst du es endlich!

Zugegeben, es ist alles andere als einfach, gegen einen Narzissten zu gewinnen. Denn Narzissten tun alles dafür, um stets die Oberhand zu behalten.

Wenn auch du dich in der quälenden Situation befindest, einfach nicht von einem Narzissten loszukommen, dann will ich dir heute zumindest sinnvolle Strategien mit auf den Weg geben. Sie werden dir dabei helfen, dich gegen den Narzissten und seinen narzisstischen Missbrauch zu schützen.

Denn leider kann man einen Narzissten oder eine Narzisstin nicht immer einfach so aus dem Leben streichen.

Vielleicht befindest du dich in einer narzisstischen Beziehung mit ihm und kannst dich einfach (noch) nicht von ihm losreißen. Oder du hast dich schon von ihm getrennt, aber du hast gemeinsame Kinder mit deinem narzisstischen Ex-Partner. Es kann auch sein, dass ihr euch im gleichen Freundeskreis befindet oder er dein Arbeitskollege ist, und dir eigentlich gar nichts anderes übrig bleibt als gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Vielleicht bist du sogar bei einer narzisstischen Mutter aufgewachsen.

Dann solltest du dir natürlich Mittel und Wege zurecht legen, die dir dabei helfen, dich nicht mehr weiter von dem Menschen mit den narzisstischen Zügen einschüchtern zu lassen und ihm stattdessen sogar die Stirn bieten zu können.

Denn ob du es glaubst oder nicht: Mit ein wenig Übung wirst du es nicht nur schaffen, dich nicht mehr von ihm triggern zu lassen, sondern sogar dass der Narzisst zusammenbricht und dich endlich in Ruhe lässt.

Und gerade in der heutigen Zeit, in der Social Media einen immer wichtigeren Platz im Leben der Menschen einnimmt, ist das wichtiger denn je. Denn durch den Selfie-Wahn in den sozialen Medien gibt es auch immer mehr Menschen mit narzisstischen Tendenzen.

quiz

Möchtest du es schaffen, gegen Narzissten zu gewinnen, solltest du dich also unbedingt darauf vorbereiten. Lies weiter, um herauszufinden, wie:

Warum ist es so schwer, gegen Narzissten zu gewinnen?

Eine Frau mit langen braunen Haaren spricht mit einem Mann

Es ist eine ziemliche Herausforderung, eine Auseinandersetzung gegen einen Narzissten zu gewinnen.

Denn Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung würden über Leichen gehen, um stets die Oberhand zu behalten und als Gewinner aus einer jeden Situation hervorzugehen. Darum ist es alles andere als einfach, seine eigene Meinung durchsetzen zu können.

Doch sieh selbst:

Kein Mitleid

So gehen Narzissten äußerst respektlos, kühl und dreist vor — ohne sich dafür zu interessieren, ob sie ihren Gegenüber gerade verletzen. Weil sie nicht empathiefähig sind, tut ihnen auch nicht leid, was sie sagen.

Das gibt ihnen die Möglichkeit, ohne Mitleid und Gewissen vorgehen zu können. Hat man selbst aber ein Gewissen und kann nicht einfach so jemandem wehtun, dann wird es schwer, sich gegen den Narzissten zu behaupten.

Meister der Manipulation

Zudem sind narzisstisch veranlagte Menschen Meister der Manipulation. Dabei sind sie unberechenbar und äußerst raffiniert.

Es ist schwer, den Manipulationen eines Narzissten auf die Schliche zu kommen.

Schlaue Ausreden

Werden sie mit Anschuldigungen konfrontiert, werden sie ihren Gegenüber in Grund und Boden quatschen. Sie kommen mit schlauen Ausreden daher, um sich rauszureden und die Anschuldigung zu widerlegen.

Schlagfertigkeit

Gleichzeitig sind sie so schlagfertig, dass ihnen immer noch etwas einfällt, was sie kontern können. Da kann die Argumentation ihres Gegenübers noch so klug und durchdacht sein.

Denn ein Narzisst muss immer das letzte Wort haben.

Dominante Ausstrahlung

Narzissten sind aber nicht nur äußerst redegewandt, sondern sie können einen zusätzlich auch noch mit ihrer Ausstrahlung einschüchtern. Denn sie wissen, wie sie sich gekonnt größer machen und als unbezwingbar und mächtig erscheinen können.

Dabei strotzen sie auch noch so vor Selbstbewusstsein. Gerade Menschen, welche nicht so selbstbewusst sind, lassen sich davon leicht einschüchtern.

Undurchschaubarkeit

Und dann sind sie auch noch undurchschaubar — man kann einen Narzissten noch so genau analysieren, es ist nicht einfach, herauszufinden, was er als nächstes vorhat.

Ihr Verhalten ist für die meisten Menschen unergründbar.

Glaubwürdigkeit

All dies führt dazu, dass die Aussagen und Handlungen des Narzissten meist nicht hinterfragt werden.

Denn durch ihr imposantes Auftreten und der Überzeugung, mit welcher sie Dinge tun und sagen, glauben ihre Mitmenschen ihnen ohne weiter darüber nachzudenken.

Wie kann ich gegen einen Narzissten gewinnen?

Es ist also nicht einfach, aber trotzdem kein Ding der Unmöglichkeit, gegen einen Narzissten zu gewinnen.

Beherzige die folgenden 14 Tipps, und du wirst dich von nun an gegen den narzisstischen Menschen behaupten können:

1. Erkenne seine Verletzbarkeit

Ein Mann spricht mit einer Frau, die neben ihm steht

Auch wenn sie gerne so tun, als wäre das unmöglich, kann man auch Narzissten verletzen. Das ist sogar gar nicht mal so schwer — sofern man es schafft, hinter ihre Fassade zu blicken.

Denn Narzissten haben mit zahlreichen Schwächen und Ängsten zu kämpfen und sind alles andere als perfekt und stark. Weshalb sie sich so unglaubliche Mühe geben, dies zu vertuschen.

Ein Narzisst will sich, weil er im Grunde so verletzlich ist, mit seinem Auftreten nur selbst beschützen. Er will um jeden Preis geheim halten, dass sich in seinem Inneren eine starke Verwundbarkeit verbirgt.

Du kannst natürlich auch den Fehler begehen, den die meisten machen: Den Narzissten als absolut einschüchternd und furchterregend betrachten und dich von ihm ständig runtermachen lassen.

Oder du blickst hinter die Fassade, und erkennst dass sie in Wirklichkeit nur kleine Frauen oder Männer sind, die eigentlich nichts sind, außer exzellente Schauspieler.

2. Sein Verhalten ist nur eine Abwehrstrategie

Man mag es kaum glauben, wenn man das selbstbewusste und imposante Auftreten eines Narzissten vor Augen hat, doch dabei handelt es sich im Grunde nur um eine Abwehrstrategie.

Denn er würde alles dafür tun, um niemanden erkennen zu lassen, dass auch er menschlich ist und zahlreiche Fehler hat. Er möchte um jeden Preis perfekt erscheinen und mit seinem Verhalten von seinen zahlreichen Defiziten ablenken.

So kann der Narzisst umso besser von seiner Verletzlichkeit und seinen Schwächen ablenken, je selbstsicherer und perfekter er sich selbst inszeniert.

3. Mach dich mit seinen Ängsten und Bedürfnissen vertraut

Willst du gegen Narzissten gewinnen, solltest du dir Mühe geben, in ihr tiefstes Inneres zu blicken. Nur so kannst du verstehen, welche Bedürfnisse und Ängste sich hinter dem Verhalten verbergen.

Denn je perfekter er sich gibt, desto mehr Imperfektionen verbergen sich hinter seinem Verhalten. So will er unbedingt verhindern, dass ihn jemand durchschaut oder gar angreift.

Achte also darauf, welche Bedürfnisse er in übertriebenem Maße einfordert, und ziehe deine Rückschlüsse auf seine Ängste daraus:

• Möchte er stets bevorzugt werden und über allen anderen stehen? Dann fühlt er sich minderwertig und seinen Mitmenschen unterlegen.

• Stellt er seine Freiheit über alles? Dann hat er große Angst vor Nähe und den damit verbundenen Einschränkungen und der Abhängigkeit von anderen Menschen.

• Macht er alle aus seinem Umfeld regelmäßig klein und redet schlecht, was sie tun? Dann hat er insgeheim Angst davor, dass sie besser und erfolgreicher sind als er.

• Ist er stets darauf bedacht, übertrieben viel Aufmerksamkeit und Bewunderung von seinen Mitmenschen zu bekommen? Dann verbirgt sich dahinter die Angst, nicht gut genug zu sein und von seinem Umfeld ausgegrenzt zu werden.

Es ist also wichtig, dass du herausfindest, warum er sich in einer bestimmten Situation in einer gewissen Art und Weise verhält, anstatt dich von seinen Worten in die Irre führen zu lassen.

4. Achte auf seine Manipulationen

Ein verwirrter Mann spricht mit einer Frau

Du solltest damit beginnen, mehr darauf zu achten, was er sagt, um seine zahlreichen Manipulationsversuche hinter seinen Worten erkennen zu können.

Denn Narzissten sind Meister darin, Gut und Böse zu verdrehen, um selbst stets als der Beste dazustehen und alle anderen als schwach und böse darzustellen.

Lässt du dich von nun an nicht mehr von seinem einschüchternden Auftreten in die Irre führen, wirst du schon bald sehen, wie seine Worte nur so vor Unwahrheiten und Manipulationen triefen.

5. Lass dir nicht das Selbstwertgefühl kaputt machen

Narzissten sind Spezialisten darin andere Menschen kleinzumachen und ihr Selbstwertgefühl systematisch zu zerstören. Denn sie werden nicht müde darin, dir immer und immer wieder zu sagen, dass du in diesem und jenem nicht gut bist.

Dabei ist es ganz egal, was du machst und wie sehr du dich bemühst, alles richtig zu machen. Du wirst es ihm nie recht machen können und er wird sich niemals damit zufrieden geben, was du tust. Und er wird dir immer das Gefühl geben, nicht gut genug zu sein und dich mit Schuldzuweisungen überhäufen.

Nun liegt es an dir, das zu akzeptieren.

Du kannst natürlich auch immer weiter versuchen, dich für den Narzissten zu verbiegen, ohne jemals Anerkennung für deine Bemühungen zu erhalten. Vor allem Menschen, welche lange Zeit in einer Beziehung mit einem narzisstischen Partner waren, leiden in der Folge unter einem extrem geschwächten Selbstwertgefühl.

Oder aber du siehst es einfach ein, dass das alles sowieso nichts bringt und die Unzufriedenheit des Narzissten mit dir nur eine Projektion seines zerrissenen Inneren ist. Denn in Wirklichkeit ist der Narzisst mit sich selbst zutiefst unglücklich.

Sag dir selbst und dem Narzissten: “Es ist ok für mich, nicht gut genug für dich zu sein. Es ist ausreichend, wenn ich für mich selbst und viele meiner liebsten Mitmenschen gut genug bin.”

6. Lass dich nicht provozieren

Sobald du beginnst, einen Narzissten zu durchschauen, wirst du dich ständig von ihm und seinen Worten provoziert fühlen.

Allerdings solltest du dich unbedingt in Selbstkontrolle üben und dich nicht zu einer Reaktion hinreißen lassen.

Selbst wenn er sich total unangemessen verhält, offensichtlich Lügen erzählt oder dich gar offen provoziert, solltest du tief durchatmen und lieber auf Abstand gehen. Lass dich nicht dazu hinreißen, dich verteidigen zu wollen.

Denn gegen einen Narzissten kannst du nur dann gewinnen, wenn du überlegt und mit einem klaren Kopf vorgehst. In einer hitzigen Situation ist er dir haushoch überlegen.

7. Bleib gleichgültig

Gleichzeitig wirst du ihn mit deiner Gleichgültigkeit zutiefst verunsichern.

Denn zeigst du dich von seinem Verhalten verärgert, frustriert oder enttäuscht, dann gibst du ihm die Bestätigung und narzisstische Zufuhr, nach der er sich so sehnt.

Dass er dich nicht berühren kann, wird ihm Angst machen.

Vermutlich wird er weiter versuchen, dich zu provozieren und so die gewünschte Reaktion aus dir herauszukitzeln. Zeigst du dich weiterhin unbeeindruckt von seinem Verhalten, dann gibt er vermutlich zunächst auf.

Und versucht es dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal mit einer neuen Strategie, dich dazu zu bringen, die Nerven zu verlieren.

Dadurch erreichst du, dass er dir in Zukunft mehr Respekt entgegenbringt. Denn er hat erkannt, dass er dich ernster nehmen muss, weil du dich nicht so leicht aus der Ruhe bringen lässt wie deine Mitmenschen.

8. Greife sein Selbstbild an

Eine Frau mit zusammengebundenen Haaren spricht mit einem Mann

Eine Person mit einer narzisstischen Persönlichkeit ist nichts ohne ihr grandioses Selbstbild, welches sie selbst geschaffen hat.

Dieses Selbstbild ist so unrealistisch, dass du, sobald du es geschafft hast, den Narzissten ganz zu durchschauen und hinter seine Fassade zu blicken, nicht mehr verstehen kannst, wie er dir und allen anderen Menschen die ganze Zeit etwas vormachen konnte.

Dir kann es aber eigentlich recht sein, denn eben dieses überzogene Selbstbild ist seine größte Schwäche und am einfachsten angreifbar.

Sobald du bemerkst, dass etwas, was er über sich selbst versucht darzustellen, mit Sicherheit nicht der Wahrheit entspricht, solltest du ihn darauf ansprechen.

Du wirst sehen, wie er sofort aus dem Konzept kommt und mit einem regelrechten Wutanfall auf deine Anschuldigung reagiert. Er wird komplett seine Selbstkontrolle verlieren, wenn er mit seinen eigenen Fehlern konfrontiert wird.

Seine impulsive Reaktion ist absolut unverhältnismäßig und er wird nun das versuchen, was er am besten kann: Dich kleinzumachen, zu manipulieren und in Grund und Boden zu reden.

Lässt du dich davon nicht beirren und aus dem Konzept bringen, hast du gute Chancen es zu schaffen, seine Fassade zum Einsturz zu bringen.

9. Bestärke ihn in seinem Selbstbild

Du hast aber noch eine andere Möglichkeit. Anstatt sein Selbstbild anzugreifen, kannst du ihn auch in seinem selbstverliebten Selbstbild bestärken und ihm Honig ums Maul schmieren.

Denn dadurch wird er sich durch dich gestärkt fühlen. Wenn er sich erstmal sicher fühlt, kannst du das Spiel umdrehen und ihn manipulieren.

Du solltest ausprobieren, welche der beiden Möglichkeiten — das Angreifen oder das Bestärken des Selbstbildes — besser geeignet ist, um am Ende deine eigenen Interessen durchsetzen zu können.

10. Rechtfertige dich nicht

Sobald der Narzisst dich soweit gebracht hast, dass du anfängst dich zu rechtfertigen, hast du schon verloren. Denn damit lieferst du ihm Angriffspunkte, und er wird dich in Grund und Boden diskutieren.

Beschuldigt er dich zum Beispiel, dass du ihn nicht ausreichend unterstützt und ihn ständig im Stich lässt, dann will er dir damit nicht nur Schuldgefühle geben, sondern dich gleichzeitig auch schlecht machen. Denn er möchte dich kleiner machen als du bist, und dich als egoistisch und sich selbst als armes Opfer darstellen.

Oder aber er macht dich und deine Leidenschaften und Hobbys schlecht, wenn du ihnen nachgehst. Narzissten sind nämlich extrem eifersüchtig auf alles, was du gerne tust und nichts mit ihnen zu tun hat. Denn sie möchten um jeden Preis der Mittelpunkt des Universums sein, alles muss sich um sie drehen.

Geh dann gar nicht darauf ein was er sagt, auch wenn du innerlich kochst vor Wut über seine respektlosen Beschuldigungen. Glaub mir, es ist eh sinnlos, zu versuchen, seine Argumente zu widerlegen — da könntest du genauso gut mit einer Mauer diskutieren.

Bleib ruhig und antworte ihm kühl etwas wie: “Sorry, aber ich lasse mich sicherlich nicht von dir definieren. Ich weiß ganz genau, wer und was ich bin, ganz egal, was du vielleicht denken magst.”

Und dann dreh dich um und geh.

Du wirst sehen, dass du ihn mit einer derartigen Reaktion völlig aus der Bahn wirfst. Denn mit Zurückweisung kann der Narzisst nicht umgehen.

11. Lass dir keine Schuldgefühle machen

Verfügst du — anders als der Narzisst — über Empathie und ein Gewissen, dann wird er versuchen, das für sich zu nutzen. Denn bemerkt er, dass du dich ihm widersetzen möchtest, wird er sogleich versuchen, dir Schuldgefühle zu machen.

Und bist du erstmal an dem Punkt angekommen, an dem dir leid tut, was du gesagt hast, hast du gegen den Narzissten verloren.

12. Lass dich nicht von ihm einschüchtern

Ein Mann und eine Frau sitzen auf der Couch und streiten sich

Nun weißt du also, dass seine Rücksichtslosigkeit und sein Getue nur Fassade ist, um seine eigene Verletzbarkeit, seine eigenen Emotionen und seine Minderwertigkeitsgefühle zu verbergen.

Mit dem Wissen kannst du jetzt endlich damit aufhören, dich von ihm einschüchtern und abwerten zu lassen. Du wirst sehen, wie deine Gleichgültigkeit den Narzissten ärgert.

13. Steh drüber, wenn er dich bei anderen schlecht macht

Bemerkt der Narzisst, dass er dir nichts mehr anhaben kann, dann wird ihm das Angst machen. Schließlich lässt du dich jetzt nicht mehr einfach so von ihm steuern wie die anderen Menschen.

Nun wird er noch ein letztes Ass aus dem Ärmel ziehen: Deine Familie, Freunde und Kollegen. Er wird dich anschwärzen, wo er nur kann und bei ihnen eine Form von Gaslighting betreiben.

Diese Phase ist wohl mit am schlimmsten, wenn man endgültig gegen einen Narzissten gewinnen möchte. Doch glaub mir: Auch sie wird vorübergehen.

Klar ist es schlimm, wenn sich Freunde oder gar Mitglieder der Familie von einem abwenden, doch glaub mir: Du wirst die Situation nur verschlimmern, wenn du die Menschen offensiv und immer wieder von deinem Standpunkt überzeugen möchtest.

Sag ihnen einmal klipp und klar deine Meinung, und wenn sie es dann nicht erkennen, wie sie manipuliert werden, dann lass die Sache auf sich beruhen. Denn du kannst niemanden dazu zwingen, die Wahrheit zu glauben, und am Ende wirst du nur als verrückt und böse dastehen und dich noch schlechter fühlen.

Früher oder später werden sie sowieso ihren Fehler einsehen und wieder zu dir zurückgekrochen kommen. Und gleichzeitig siehst du dadurch, wer deine wirklichen Freunde sind, und auf wen du getrost verzichten kannst.

Reagierst du nicht auf sein mieses Spiel, wird es dem Narzissten schon bald langweilig werden. Er wird dich endlich in Ruhe lassen und einsehen, dass du gewonnen hast. Und wenn es dir mehrere Menschen gleich tun, wird der Narzisst schon bald am Ende angekommen sein.

14. Arbeite an deinem Selbstbewusstsein

Narzissten sind Meister darin, das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl seiner Mitmenschen gezielt zu schwächen oder auf Dauer gar ganz zu zerstören.

Hat der Narzisst bei dir schon ganze Arbeit geleistet oder bist du sowieso nicht mit einem so großen Selbstvertrauen gesegnet, dann ist es höchste Zeit, das zu ändern.

Denn ein starkes Selbstbewusstsein wird dir nicht nur dabei helfen, gegen den Narzissten zu gewinnen, sondern hat in unzähligen Bereichen des Lebens entscheidende Vorteile.

Fazit

Möchtest du gegen einen Narzissten gewinnen, solltest du dich zunächst intensiv mit ihm und seinen Verhaltensmustern befassen. Denn diese werden dir Aufschluss über seine gut verborgenen Ängste geben können.

Und hast du das erstmal herausgefunden, wird er angreifbar. Denn nun kannst du seine Ängste für dich nutzen und ihn nun deinerseits manipulieren.

Grundsätzlich gilt: Je selbstsicherer du bist und über je mehr innere Ruhe du verfügst, desto leichter wird es dir fallen, dich dem Narzissten zu widersetzen oder sogar gegen den Narzissten gewinnen zu können.

Und merk dir eins: Keine Reaktion ist manchmal die beste Reaktion.